NewsTV-Serien

Resident Evil: Erste Story-Details zur Netflix-Serie

Update: Im Web sind nun erste Story-Details zur Resident Evil-Serie von Netflix aufgetaucht, die später wieder entfernt wurden.

„Die Stadt Clearfield stand seit Langem im Schatten von drei scheinbar unabhängigen Ungetümen – die Umbrella Corporation, das stillgelegte Greenwood Asylum und Washington DC. Heute, 26 Jahre nach der Entdeckung des T-Virus, werden die Geheimnisse der drei bei den ersten Anzeichen eines Ausbruchs offenbart“, heißt es in der ersten offiziellen Beschreibung.

Originalmeldung:
Resident Evil könnte verfilmt werden. War da nicht etwas? Genau, die Videospiel-Reihe erhielt schon etliche Film-Umsetzungen mit Milla Jovovich in der Hauptrolle – mit bestenfalls gemischter Qualität. Das könnte sich nun ändern, denn Streaming-Riese Netflix könnte sich dem Franchise annehmen und eine Serien-Adaption planen.

Die Produktion soll bereits im April diesen Jahres starten. Die Dreharbeiten sollen wohl zwischen Juni und Oktober 2020 in Südafrika stattfinden. Die erste Staffel soll acht Episoden á 60 Minuten Länge beinhalten und sich mit den dunklen Machenschaften der Umbrella Corporation beschäftigen. Eine Verbindung zu der Film-Reihe soll es nicht geben.

Da die Meldung noch nicht von Netflix bestätigt wurde, muss sie noch mit Vorsicht genossen werden. Würdet ihr euch über eine Serien-Umsetzung des Franchises freuen?

Quelle

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close