HighlightVideogame-PreviewVideogames

Preview: Assassin’s Creed Odyssey

Ab 5. Oktober könnt ihr euch wie in Sparta fühlen

Hinter verschlossenen Türen bekam ich im Rahmen der E3 einen tiefen Einblick in das neue Assassins’s Creed Odyssey bei Ubisoft und wurde von Melissa Maccoubrey beim Hands-on begleitet. Melissa zeichnet sich als Lead-Operator für das Storytelling des neuen Teil der Assassin’s Creed-Reihe verantwortlich und hat somit eine der aufwendigsten und schwierigsten Aufgaben in der Entwicklung. Tausende Beteiligte weltweit haben gemeinsam mit Ubisoft Montreal an diesem Titel bereits über drei Jahre gearbeitet.

Oliven, Wein und muskulöse Männer

Zu Beginn entscheidet ihr, ob ihr mit einem männlichen (Alexios) oder einem weiblichen (Kassandra) Charakter durch die Erzählung gehen möchtet. Beide Figuren haben einen ähnlichen Handlungsstrang, sollen sich aber laut Ubisoft unterscheiden und sich jeweils einzigartig anfühlen. Die Geschichte beginnt 431 vor Christus im Peloponnesischen Krieg zwischen Sparta und Athen. Ich hatte mich für Alexios entschieden und die Wahl, in einer großen Schlacht mitzukämpfen (der Film 300 lässt grüßen) oder die Insel Delos zu erkunden. Mein Charakter war bereits mit den notwendigen Waffen und Fähigkeiten ausgestattet, um mich dem mächtigen Anführer Podkares der athenischen Armee entgegenzusetzen. Die Schlacht fühlte sich dynamisch und ausgewogen an, mit lebensechten Animationen und viel Action, wie es das zuvor noch in keinem Assassin’s Creed-Teil gab. Leider verlor ich die Schlacht knapp, weil die Lebensanzeige meiner Armee zu Ende ging und ich nicht rechtzeitig den Anführer zu Strecke brachte.

So blieb mir noch Zeit, mich einer der Nebenaufgaben auf der Insel zu widmen. Assassin’s Creed Odyessey sieht großartig aus und es gab vieles in der Umgebung an Details zu sehen und die lebensechten Animationen der vielen Menschen belebten das Geschehen. Ich verbrachte eine Zeit lang damit, mit meinem Pferd die Insel zu erkunden und gemeinsam mit dem Reittier baden zu gehen – welches dann natürlich verschwand. Ich wollte mich nämlich vor den Soldaten verstecken, die mich bereits verfolgten. Ähnlich wie bei der Grand Theft Auto-Serie gibt es neuerdings ein Fahndungslevel, das höher wird, sobald ihr schlimme Taten begeht, etwa Diebstahl oder Mord.

Massive Schiffsaction und Urlaubsfeeling

Angekommen am kristallklaren Meer erwartete mich bereits Schiff und Crew. Laut Ubisoft ist das Wasser euer neues Zuhause und ihr könnt das Schiff und eure Crew anpassen. Die Schiffskämpfe werden einen wesentlichen Teil in diesem Ableger einnehmen. Sie laufen dynamisch und in Echtzeit ab, es können sich auch gleichzeitig mehrere Schiffe im Kampf befinden und schon seid ihr eine große Schlacht auf dem Meer verwickelt.

Eine weitere Revolution der Assassin’s Creed-Reihe erwartet uns im neuen Storytelling-System, das davon abhängt welche Entscheidungen und Antworten ihr bei Gesprächen trefft. Eure Antworten können Freude oder Hass bei den Personen verursachen. Ähnlich wie in  Mass Effect, aber nicht so tiefgreifend. Ubisoft nennt das interaktives Storytelling welche es euch auch erlauben wird, zu den großen griechischen Philosophen Beziehungen aufzubauen.

Ersteindruck

Nach einer halben Stunde Hands-on möchte ich unbedingt mehr von Assassin‘s Creed Odyssey sehen und spielen. Angetan haben es mir die großen Schlachten, die Mischung aus vielen neuen Komponenten wie dem interaktiven Storytelling, Fahndungslevel, großen Schlachten und die detaillierte griechische Welt, die ab dem 5. Oktober erkundet werden will.

Assassin’s Creed Odyssey erscheint am 5. Oktober 2018 für PS4, Xbox One und PC. Jetzt vorbestellen und SHOCK2 direkt unterstützen. (Partnerlink)

Tags

Bernhard Strasser

Bernhard hat noch keine Heimkonsole seit den letzten 20 Jahren ausgelassen und begeistert sich für Neuheiten. Seit über 10 Jahren ist Bernhard als Videospiel-Redakteur tätig und liebt es vorallem sich mit Leuten zu matchen.

Related Articles