NewsRetro-Gaming

PlayStation-SNES-Prototyp soll nächstes Jahr versteigert werden

Ohne dieses Laufwerk, hätte es vielleicht nie eine Sony PlayStation, welches erst vor kurzem 25-jähriges Jubiläum feierte, gegeben. Eines der letzten, vielleicht sogar der letzte, CD-ROM-Prototypen, soll ab dem 27.Februar 2020 auf der Auktionsplattform Heritage Auctions versteigert werden. Insgesamt wurden wohl 200 Stück, aus der Zusammenarbeit zwischen Nintendo und Sony vor den Streitigkeiten 1991, hergestellt.

Der Prototyp verfügt nicht nur über einen Steckplatz für Super Famicom-Spiele, sondern auch über ein CD-ROM-Laufwerk. Das Gerät befand sich einst im Besitz des Gründers und ersten Präsidenten von Sony Entertainment Inc., Olaf Olaffson. Der Verkäufer Terry Diebold, ersteigerte das Gerät im Jahr 2009 für 75 US-Dollar bei einer Büroauflösung von Sony. Sein Sohn erkannte allerdings erst 2015 die Rarität in den Kisten auf dem Dachboden und ließ es von Benjamin Heckendorn, bekannt als Ben Heck für seine Konsolenreparaturvideos auf YouTube, reparieren.

Seitdem ist Terry Diebold mit dem Prototypen auf eigene Kosten zu verschiedenen Retro-Conventions und Messen auf Welttournee, wo man die Konsole ausprobieren konnte, unterwegs. Er begründet die Versteigerung in ein Mail an Kotaku: „Ich habe viel Arbeit investiert, indem ich damit gereist bin. Und wir haben nichts daran verdient. Jede Reise, die wir damit unternommen haben, hat uns Geld aus eigener Tasche gekostet.

Einst hatte ihm ein Interessent 1,2 Millionen US-Dollar für den Prototyp geboten, welches er aber abgelehnt habe, weil er unter anderem für die Reisen schon so viel Geld ausgegeben habe. Nun wird damit gerechnet, dass die Konsole für deutlich mehr Geld bei der Auktion den Besitzer wechseln wird. Er hat sich mittlerweile auch damit abgefunden, dass diese Auktion das Ende seiner Verantwortung für diese Rarität bedeuten wird. „Wenn die Person, die es kauft, mich nicht von Zeit zu Zeit einladen möchte, werde ich es wahrscheinlich nie wieder in den Hönden halten.

Die Plattform Heritage Auctions, ds sich selbst als „größtes Auktionshaus für Sammlerstücke der Welt“ bezeichnet, ist keine unbekannte für Retro-Fans. Dort wurden zuletzt auch versiegelte Exemplare von alten Nintendo Spielen versteigert. So wurde eine Kopie des originalen Mega Man für 75.000 US-Dollar oder die Erstauflage von Super Mario Bros. für sogar 100.150 US-Dollar an den Mann gebracht.

Tags

Related Articles

Back to top button
Close