NewsVideogames

PlayStation 5 & Xbox Series X: Komplexere Spiele dank GDDR6-RAM

Auch wenn sich Sony bislang bedeckt hält, was neue Details und das Aussehen der PlayStation 5 anbelangt, wurden wichtige Eckdaten der Konsolen-Hardware bereits bekannt gegeben. Selbiges gilt für Microsoft, die sogar schon das Design der Xbox Serie X enthüllt haben.

Komplexere Spiele und lebendigere Spielewelten

Auch wenn sich die beiden Next-Gen-Konsolen im Detail unterscheiden werden, dürfte die zugrunde liegende Hardware-Architektur doch recht ähnlich sein. Beide setzen erneut auf AMD, was CPU und GPU der neuen Konsolen betrifft. SSD-Unterstützung, Hardware-seitiges Ray-Tracing und eine schnelle SSD-Lösung sind ebenso fix, wie die Verwendung eines GDDR6-Arbeitsspeichers. Gerade Letzterer soll laut einem Falconeer-Entwickler für komplexere Spiele und lebendigere Spielewelten sorgen.

„Auf den Konsolen gibt es Stolpersteine, die die Verwaltung des Speichers und das Instanziieren von Inhalten parallel zur Laufzeit betreffen und überwunden werden wollen. Im Grunde genommen kann man auf dem PC Feinde und Explosionen in Echtzeit erstellen. Auf der Konsole hingegen stehen sie immer direkt in den Arealen, vordefiniert oder gebündelt zur Verfügung. Das ist eine Art Workaround, der in der Zukunft möglicherweise nicht mehr nötig ist. Als Entwickler könnte dies bedeuten, dass einige komplexe Effekte leichter erreicht und somit häufiger verwendet werden können. Ich gehe davon aus, dass es wie früher zu komplexeren Simulationen und einer allgemeinen Erhöhung der lebensechten Treue in Bezug auf das Verhalten sowie den Inhalt anstelle von visueller Darstellung führen könnte“, so der Entwickler.

Source
gamingbolt
Tags

Related Articles

Back to top button
Close