NewsVideogames

PlayStation 5: Mehr First-Party-Spiele, Abwärtskompatibilität & Cross-Gen-Gameplay

Wie Sony in einer Frage-Antwort-Runde, anlässlich der aktuellen Investorenkonferenz bekannt gibt, plant das Unternehmen, in Zukunft noch mehr in First-Party-Spiele investieren zu wollen.

Mehr First-Party-Spiele

Obwohl der Anteil an First-Party auf der PlayStation 4 mit rund 20 Prozent recht hoch ist, plant Sony noch mehr in First-Party-Titel investieren zu wollen.

Dies soll laut Sony durch Investitionen in neue First-Party-Studios, eine Expansion durch organisches Wachstum oder Akquisitionen sowie durch Fortschritt bei der Entwicklung von Spielen mit Post-Launch-Einnahmequellen erfolgen. Aktuell verfügt Sony weltweit über 13 First-Party-Studios.

Der aktuell bei rund 80 Prozent liegende Anteil an Third-Party-Spielen, spricht laut Sony dafür, dass PlayStation eine publisher-freundliche Plattform sei und das Third-Party-Studios viel Spaß bei der Entwicklung von Spielen  für PlayStation haben. Die installierte Hardware-Basis biete zudem zahlreiche Möglichkeiten für Entwickler und Publisher Geld zu verdienen.

Abwärtskompatibilität & Cross-Generation-Gameplay

Auch die Abwärtskompatibilität der PlayStation 5 zu PS4-Software ist für Sony ein „entscheidender und sehr kritischen Faktor“ für den Erfolg der Next-Gen-Konsole. Für die kommende Generation seien Features wie volle Abwärtskompatibilität ein extrem wichtiger Faktor. Einerseits können Spieler so auf eine enorme Software-Bibliothek zurückgreifen und andererseits weiterhin mit ihren Freunden auf älteren Systemen gemeinsam spielen.

Tags

Related Articles

Back to top button