NewsVideogames

Nintendo: Miyamoto äußert sich zu aktuellen technischen Entwicklungen

4K- und HDR-Unterstützung, Cloud-Gaming oder VR-Kompatibilität – alles technische Errungenschaften und Eigenschaften der letzten und kommenden Jahre. Es ist damit zu rechnen, dass Microsoft mit Project Scarlett und Sony mit seiner PlayStation 5 wohl auf diese Komponenten setzen wird – wenn nicht sogar auf noch ausgereiftere.

Und was macht Nintendo? Das japanische Unternehmen war 2017 selbst äußerst innovativ als mit der Nintendo Switch die erste, komfortable Hybrid-Konsole auf dem Markt kam – aber wie geht es weiter?

Shigeru Miyamoto äußerte sich zu den neuen technischen Anforderungen und zu etwaigen Zukunftsplänen:

„Wir sind weder bei VR- noch bei Network-Diensten zurückgefallen. Wir haben damit von Anfang an gearbeitet und auf unterschiedlichste Art und Weise experimentiert. Zu diesem Zeitpunkt haben wir objektiv evaluiert, ob diese [Anm. Dienste] unseren Kunden erfreuliche Spiel-Erlebnisse bescheren und ob wir diese zu einem angemessenen Preis anbieten können. (…) Bezugnehmend auf VR denken wir, dass wir mit Nintendo Labo Toy-Con 04: VR Kit ein Produkt entwickelt haben, das für unsere Kunden einfach zu bedienen ist. Nintendo-Kunden bilden eine große Altersstruktur ab, einschließlich junger Kinder – aus diesem Grund werden wir Produkte entwickeln und ankündigen, die von jedem genossen werden können.“

Angesprochen auf Cloud-Gaming sieht Miyamoto einen großen Zukunftsmarkt. Er hat jedoch keine Zweifel daran, dass es auch weiterhin „analoge“ Spiele geben wird.

Tags

Related Articles

Back to top button