HighlightMobile GamesNewsVideogame-ReviewVideogames

Mobile-Warnung: Mario Kart Tour

Mario Kart Tour hat mehrere Probleme. Zunächst wäre da Apple Arcade. Der Service erinnert mit vielen hochkarätigen Games daran, wie gut Mobile-Gaming im Jahr 2019 sein kann. Zumindest, wenn Entwickler tatsächlich Spiele entwickeln und keine Vehikel, die möglichst viele Mikrotransaktionen unter die Menschen bringen sollen. Und das für nur 5 Dollar im Monat. So viel kostet alleine das (optionale) Abo für Mario Kart Tour, das unter anderem die 200cc Klasse freischaltet.

Das Konzept von Mario Kart Tour ist simpel: Ein vereinfachtes Mario Kart, das auf dem Handy mit einer Hand gespielt werden kann können. Die Optik entspricht Mario Kart, ebenso die ikonischen Soundeffekte und die Musik, doch an Substanz hapert es dann doch massiv. Zwar gibt es die altbekannten Items, doch das KArt fährt von alleine über die Strecke und muss nur mit dem Finger gesteuert werden. Man kann nicht vom Kurs abkommen und auch die Beschleunigung geschieht automatisch.

Es gibt eine Reihe von Cups, bei denen jeweils eine Handvoll Rennen gespielt wird. Doch hier ergibt sich ein neues Problem: Das Game gaukelt dem Spieler vor, gegen echte Gegner online zu fahren. In Wirklichkeit handelt es sich um Bots. Ein Multiplayer-Modus soll wohl später folgen. Dass ein solcher nicht zum Start zur Verfügung steht, ist ein Armutszeugnis für ein Mario Kart. Sobald man genügend Sterne gesammelt hat, kan man den nächsten Cup freischalten. Die Tracks sind aus der langen Seriengeschichte zusammengesucht, lassen aber insbesondere die Kreativität von Mario Kart 8 vermissen.

Das wäre alles halb so schlimm, wenn sich ein Großteil des Spiels nicht nach massiver Monetarisierung anfühlen würde. Das wird besonders deutlich, wenn man neue Charaktere und Karts freischalten will. Wie so viele andere Mobile-Games von Nintendo nutzt auch Mario Kart Tour Lootboxen. Gegen ein paar Rubine – die Premiumwährung des Spiels – hat man die Chance, einen zufälligen Charakter oder ein zufälliges Fahrzeug zu erhalten. Natürlich sind die Chancen, einen guten Charakter zu erhalten, sehr niedrig. In diesem Mario Kart wird man lange warten müssen, bis man einmal mit Mario (!) ins Kart steigen darf.

Kurz-Eindruck

Mario Kart Tour kann sensationelle Downloadzahlen vorweisen. Dieser Erfolg ist jedoch nicht darauf zurückzuführen, dass das Spiel gut wäre. Das ist besonders aufgrund des Qualitätsanspruchs von Nintendo traurig. Abgesehen vom simplen Gameplay macht das Game aufgrund der aggressiven Monetarisierung einfach keinen Spaß. Wer unterwegs Mario Kart spielen will, ist mit Mario Kart 8 Deluxe besser beraten.

Getestet auf dem Huawei P30, zur Verfügung gestellt vom Hersteller.

Mehr zu Mario Kart Tor, Mobile Games & Gaming Abos!

Jetzt „fast Live!“ – SHOCK2 Podcast 188: Mobile Games, Apple Arcade & Olympia 2020

Tags

Related Articles

2 Comments

  1. Also sorry aber dieser Bericht stimmt vorne und hinten nicht. Ja die Preise für Edelsteine sind teuer, da gebe ich euch recht, aber man muss diese nicht kaufen um im Spiel voranzukommen. Es gibt ein Abo bei Mario Kart tour. Auch das ist korrekt, aber man kann dieses Abo komplett kostenfrei für 2 Wochen ausprobieren und bekommt alle Belohnungen in dieser und in vergangener Zeit (5 Tage glaube ich). Und ihr redet von Kreativität bei Mario kart 8. Mario kart 8 ist nach kurzer Zeit tot langweilig, weil keine Updates kommen, keine herausforderungen oder Missionen, ausser spiegelverkehrt fahren gibt es keinerlei Änderungen, geschweige denn neue maps. Bei tour hingegen, sind die maps abgeändert, mal fährt man rückwärts, mal sind neue Sprünge möglich, es gibt wechselnde Missionen für die man Sterne bekommt um im Spiel weiter zu kommen.
    Kurz zu meinem progress im Spiel, ich spiele seid Tag 1 mario kart und habe nach ein paar Stunden die Gold Mitgliedschaft abgeschlossen (2 Wochen kostenfrei) ich habe das Spiel bis auf 7 Sterne komplett fertig und das ohne auch nur einen Cent auszugeben(wenn ich kündigen würde). Und selbst für die Leute die komplett free 2 play spielen, gibt es genug zu erledigen und das komplett Ohne Werbung!!! Und zum monatlichen Preis des Abos, ich werde es zahlen weil mir 5.50€ für ein Spiel was mir Spaß macht, nicht zu viel ist. Eine kippe am Tag weniger rauchen und das Geld ist wieder drinn. In diesem Sinne, ich hab spaß am spiel und werde es auch noch länger spielen!

    1. Mich stört die aggressive Monetarisierung und/oder das Gacha-System weniger, aber die Steuerung ist für mich einfach fürchterlich und daher hab ich 0 Spaß mit dem Spiel.

      Was mir gefallen hat, war dass die Gegner Bots sind. Ich hasse nix mehr, als ständig im Wettstreit mit anderen Spielern sein zu müssen (ich hab lieber die Wahl, ob PVE oder PVP)… das Vorgegaukle finde ich aber strange…

      Den Bericht finde ich schon ehrlich und gut.

Back to top button
Close