NewsVideogames

Bericht: Microsofts Game Pass könnte zukünftig auf Nintendos Switch verfügbar sein

Microsoft könnte in naher Zukunft „fremdgehen“. So wird in einem Report der Direct Feed Games erwähnt, dass Microsoft und Nintendo zusammenarbeiten könnten. Nicht nur mit einigen Titeln, die den Weg auf die Nintendo Switch finden sollen, sondern der gesamte Inhalt der Game Pass Bibliothek. Es sollen zwar auch einige Microsoft-Titel für die Switch umgesetzt werden, doch dank Streaming können im Grunde alle anderen Spiele einfach auf Nintendos Hybrid abgespielt werden.

Eines der Spiele, die umgesetzt werden sollen, ist Ori and the Blind Forest, das vom Österreichischen Entwickler Moon Studios entwickelt und von Microsoft vertrieben wird. Natürlich kann die Switch keine Spiele wie Gears 5 oder Forza Horizon nativ abspielen, durch das Internet-Streaming wäre dies aber keine große Sache.

Könnte das die große Ankündigung sein über die Thomas Mahler (Ceo Moon Studios) bei seinem letzten Auftritt im SHOCK2 Podcast gesprochen hat? „Ausserdem gibt’s bald Ori News, die die ganze Industrie ziemlich ueberraschen wird – stay tuned! „

http://community.shock2.at/t/shock2-podcast-special-mahler-doehla-olma/5194/9

Einige Quellen gehen so weit, dass der Game Pass für Switch bereits dieses Jahr verfügbar sein soll. Streaming ist nichts komplett neues für Nintendo. So wurden in Japan bereits Spiele wie Resident Evil 7 und Assassin´s Creed Odyssey mit dieser Technologie veröffentlicht. Ob also der Xbox Game Pass für Nintendos Switch erscheint ist keine Frage der Möglichkeit mehr, sondern eher ob sich Microsoft und Nintendo darüber einigen.

Tags

Related Articles

Notable Replies

  1. SHOCK says:

    Ja:
    Microsofts Game Pass könnte zukünftig auf Nintendos Switch verfügbar sein

    und wer erinnert sich noch an den letzten Auftritt von Thomas Mahler im SHOCK2 Podcast…

  2. Gatar says:

    Ich bin echt baff. Eine sehr spannende Entwicklung. :astonished:

    Ich stelle mir gerade die E3 PK vor, wo die Moon Studios Ori zeigen und dann gesagt wird: in einer Woche im Gamepass enthalten und als Nachschlag das es dank Gamepass nun auch auf die Switch erscheint.

    Soll doch MS auch mit Sony anbandeln. :sunglasses:

  3. Also könnte ich dann auf der X1X Ori in der besten Qualität im Wohnzimmer vor dem TV genießen, während ich unterwegs oder im Schlafzimmer auf der Switch weiterspielen kann? Inklusive Achievements für mein MS Profil? Dann hat MS seinen eigenen Handheld “entwickelt”! :stuck_out_tongue_closed_eyes:

    Ich finde es spannend, jedoch nur dann, wenn nur ein Abo für alle Geräte erforderlich ist.

  4. Trunks says:

    Gerade gefunden auf Resetera:

    [quote]What a day for jeuxvideo.com ! Alongside the specs leaks on Scarlett, jeuxvideo.com reveals the result of an investigation ( over 2 months ) into the upcoming Nintendo and Microsoft partnership. They reveal the following details :

    • Nintendo and Microsoft had several meetings in Redmond regarding their upcoming partnership

    • They confirm Ori and the Blind Forest will come on the Swith, but Cuphead as well

    • More than 100 Xbox games will be available on Switch via Gamepass and/or X Cloud ( before the end of the year )

    • Rare games could also come to the Switch. No details, but jeuxvideo.com believes Rare Replay could be a good candidate.

    • No mention of Scalebound during their investigation

    • Their sources refuses to say if Nintendo games could en up on Microsoft platforms

    • A High profile Microsoft franchise ( Halo, Forza or Gears ) could come on the Nintendo Switch. However, they don’t know in what capacity ( 360 port ? Xbox One game ? ). This is still under discussion between Microsoft and Nintendo.
      [/quote]

    Quelle: [Rumor] Jeuxvideo.com : Forza, Halo or Gears coming to Switch | ResetEra

  5. Wobei man sich eben fragen muss, wie lange es dann noch eine XBox-Konsole geben wird, wenn es den GamePass auch auf der Switch und für den PC geben wird.

  6. Nik says:

    Ich glaube Sony wird da weniger offen agieren, als es Microsoft derzeit offensichtlich vorhat. Natürlich kann sich das in Zukunft ändern. Je nachdem wie sich der Markt entwickelt. Aber Microsofts Infrastruktur, gerade was Streaming und Cloud-Computing angeht, ist sicher weitaus fortschrittlicher als der von Sony. Game Pass im klassischen Sinne oder ein vergleichbarer Sony-Service, wo man Spiele auf ein System herunterlädt, benötigen ja eine dezidierte Hardware.

    Die PS5 wird sicher eine klassische Konsole. Die neue Xbox wird vermutlich in zwei Versionen auf den Markt kommen. Eine mit potenter Hardware, die bestimmt ihren Preis haben wird und eine günstigere, vielleicht sogar Streaming-only Variante. Spannend. Vielleicht zieht Sony da irgendwann nach. Vielleicht wird’s aber auch irgendwann eine reine Streaming-App mit dem PlayStation-Brand geben. Wer weiß? Und vergessen wir nicht Google, die ja bald ihr Game-Streaming-Service enthüllen wollen. Gerüchte sprechen sogar von einer möglichen Hardware - wie auch immer die aussehen mag. Wenn Google das Ganze ernst meint, werden die imho mit einer Menge Kapital in den Markt drängen. Alles andere macht wohl wenig Sinn.

    Nintendo kann sich da eigentlich entspannt zurücklehnen. Ob die noch einige Generationen mit eigener Hardware anstreben oder irgendwann ein Netflix für Nintendo-Spiele machen, ist imho völlig egal. Den Backkatalog und die IPs haben sie in jedem Fall.

  7. Nik says:

    Auch wenn es Microsoft nie zugeben wird…
    Wenn genügend Leute einen Xbox-Service abonnieren, wird ihnen wurscht sein, auf welchem Gerät das ganze läuft. “2 Milliarden mögliche Spieler” erreicht man nicht mit einem eigenen Gerät.

  8. Ich denke, diese Frage stellt sich aktuell nicht. Microsoft ist einfach davon abgekommen, dass sie ihre Spiele nur auf ihrer eigenen Konsolenplattform bringen, und damit Konsolen zu verkaufen.
    Microsoft von Heute will ihre Spiele möglichst vielen Spielern anbieten können. Ihnen ist egal wo du die Spiele spielst auf der Konsole, PC, Switch, Mobilphone, Tablet egal. Hauptsache du spielst ihre Spiele und nutzt ihren Service. Das gleiche machen sie ja auch mit ihren Office Produkten.
    Deshalb auch die Umbenennung der Microsoft Game Studios in Xbox Game Studios. Die Xbox ist nicht mehr nur eine Konsole sondern ein Service.
    Microsoft wird mindestens noch eine Konsole bauen wie wir wissen und je nachdem wie sich der Markt entwickelt, wird auch Scarlett wohl einen Nachfolger bekommen. Denn Microsoft weiss natürlich, dass Puristen ihre Spiele auf der Platte und ohne mögliche Streamingprobleme haben wollen.
    Sie wollen aber ebenso ihren Service vielen weiteren Spielern anbieten, die keine von ihren Konsolen haben, sondern einen PC. Smartphone, Tablet und womöglich bald eine Nintendo Switch und trotzdem ihren Service nutzen. Erweiterung der Zielgruppe.

  9. In der nächsten Generation konnte folgendes passieren. Blick in die Zukunft.
    Sony verkauft mehr Konsolen, aber Xbox Spiele haben mehr Spieler, weil neben den klassischen Konsolenspielern diverse weitere Plattformen dazukommen.

    Jedenfalls spannende Zeiten.

  10. Trunks says:

    Wie schon geschrieben wurde, müssen wir uns vom Plastikbox Gedanken mit Logo „XY“ lösen. Jahrelang haben Unternehmen solche Dinger gebaut um ihre Services/Spiele verkaufen/verbreiten zu können. Mit der Software wurde das grosse Geld gemacht. Netflix und alle anderen Servicedienste haben es gut gezeigt, was möglich ist wenn man auf allen Geräten verfügbar ist. Jeder Fernseher hat ein Netflix-App, jede Konsole, jedes Mobilephone und und. Genau das will Microsoft mit Xbox Live und besonders Gamepass. Jez von Windows Central hat einen sehr interessanten Artikel geschrieben zu dem Thema und „erklärt“ auch warum MS auch weiter Konsolen bauen wird:

    Xbox hardware isn’t going away. There are more engineers, more developers, and more investments going into making Xbox hardware and accessories than ever before, and simply having a home console experience and install base in addition to a large external service audience is going to give Microsoft an advantage.

    Every single damn time Microsoft mentions Project xCloud, they always bring up “future Xbox hardware” which should serve as a large billboard to anyone worried or concerned about Xbox hardware falling by the wayside. Much like how Microsoft built up and enjoys having a high-quality line of Surface products to showcase the best of Windows, they will continue to build up an industry-leading line of home consoles to showcase the best of Xbox gaming.

    This is an Anaconda, and he loves Xbox consoles.
    Microsoft is working on multiple next-gen Xbox consoles, according to our sources. Under the codename “Scarlett,” its double SKU strategy will come with the codename “Lockhart,” aiming to be the lowest-price entry to next-gen consoles, and codename “Anaconda,” which Microsoft hopes will become the obvious choice for gamers wanting the most powerful home console, outside of highly-expensive custom Windows PC rigs.

    Flagship products, including high-quality Surface hardware and Xbox hardware, drive what the industry calls a “halo effect” across their product ecosystem, which solidifies consumer loyalty. Microsoft isn’t about to sacrifice the goodwill it has built up over the years as a leader in the console space simply because it is exploring 1080p streaming to mobile devices, nor is it going to abandon its customers who simply want that experience.

    Für mich als Xbox-Spieler (mit einer Switch) sind diese Gerüchte grossartig. Ich habe viel Zeit und Geld in mein Xbox Ecosystem inverstiert. Und wenn ich dies (gekaufte Games / dank BC auch viele 360ger Titel, Savegames, DLC’s, Friendslist, Achievements usw.) mitnehmen kann auf alle meine Geräte (Switch, Tablet, PC, Kühlschrank, Microwelle…) ist das ein riesiger Gewinn für mich. Möchte nicht nur auf einer weisse Plastikbox im Wohnzimmer meine Spiele spielen (dort dafür in 65“/4K/OLED), sondern an so vielen Orten wie möglich.

  11. Trunks says:

    Ich bin echt kein Technik-Kenner, aber ich habe das Gefühl 5G wird sehr viel verändern. 4K Streams werden wohl nicht möglich sein (resp. hab ich keine Ahnung), aber die Geschwindigkeiten - so wie wir sie heute von Unterwegs kennen - sind dann 10mal schneller. Dann sollte ein Ori doch mit 1080p auf der Switch als Stream laufen. 5G liegt in der Zukunft, aber ist keine 2 Jahre entfernt.

    Es ist eine unglaublich spannende Zeit ein Videospieler zu sein. Egal wo und was man spielt :heart_eyes:

  12. Für mich absolut uninteressant. Zum einen halte ich von Streaming wenig, ich will es Downloaden, zahlen und besitzen (wenn schon digital - Retails bevorzugt :wink: ), zum andren ist das wie bei Filmen bei mir. Ich hatte jetzt 1 Jahr kostenlos Gamepass auf XBOX.

    Die Spieleauswahl ist MEH (das wenig gute hab ich schon) und der Preis meiner Meinung nach viel zu Hoch. Für mich würde sich der Gamepass nur auszahlen, wenn er 2€ im Monat kosten würde. Habe in dem 1 Jahr vielleicht 2 Spiele von den 100+ Games angefasst. Und auch die, nie beendet.

    Da zahle ich lieber einmal, hab das Game für immer und kann Spielen, auch wenn ich mir nicht monatlich Geld aus der Tasche ziehen lasse :stuck_out_tongue_winking_eye: Abos? No Way, Streaming? Never :wink:

  13. SHOCK says:

    Noch nicht aber wir sprechen in der aktuellen Gameminds Folge über die Thematik.

  14. Der Head of Xbox Phil Spencer zur Zukunft des Gaming.

    Phil Spencer sagte, dass Microsoft den Gamepass auf möglichst vielen Devices haben will

    “We want to bring Game Pass to any device that somebody wants to play on,” Spencer said. “Not just because it’s our business, but really because the business model allows for people to consume and find games that they wouldn’t have played in any other space.”

    Und die Pläne sind nicht aus einer Schwäche der Spielesparte entstanden, sondern der Spielesparte von Microsoft geht es so gut wie nie.

    Microsoft’s gaming division is going strong, at the moment. It just capped its first ever $10 billion year.

    Den ganzen Artikel gibt es hier.

Deine Meinung in der SHOCK2-Community community.shock2.at

40 more replies

Participants