NewsVideogames

Microsoft übernimmt Cloud Gaming-Anbieter PlayFab

Microsoft hat den Cloud Service-Backend-Anbieter PlayFab übernommen. Bei PlayFab handelt es sich um eine Backend-Plattform für Live-Games und soll Microsofts Azure-Server-Infrastruktur ergänzen.

Laut PlayFab CEO und Mitbegründer James Gwertzman wurde die Technologie des Unternehmens bisher von mehr als 3.000 Studios genutzt, kommt zurzeit in rund 1.200 Spielen zur Anwendung und wurde bereits von mehr als 700 Millionen Spieler genutzt. Zu den Spielen, die PlayFabs Technologie nutzen gehören Titel wie Killing Floor 2, Battletech und Pathfinder Adventures.

„Microsoft ist mit seiner umfassenden Expertise in den Bereichen Gaming und Cloud Computing ein perfektes Zuhause für PlayFab“, sagte Gwertzman. „Unsere weltweiten Kunden und die globale Präsenz von Microsoft sowie die erstklassige Azure-Serverinfrastruktur ergänzen die Dienste von PlayFab und machen es für Studios noch einfacher, sich auf den Aufbau großartiger Spielen anstelle von Backend-Technologien zu konzentrieren.“ Gwertzman gründete PlayFab, gemeinsam mit CTO Matt Augustine, im Jahr 2014.

„Viele Branchen ziehen in die intelligente Cloud, und dieser Trend gilt auch für das Gaming“, erklärte Microsoft-VP für Gaming Kareem Choudhry. „Dies bedeutet, dass immer mehr Entwickler nach vernetzten Spielen für mobile Geräte, PCs und Konsolen suchen, die einen hohen Stellenwert bei Post-Launch-Vorgängen haben. Allerdings sind die Kosten und die Komplexität durch benutzerspezifische, serverseitige Tools sehr hoch und PlayFab bietet Entwicklern ein überzeugendes Modell, das sich je nach Plattform skalieren lässt. “

Quelle: GamesIndustry.biz

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.