NewsVideogames

Kommt Xbox Scarlet mit einem Force-Feedback-Controller?

Anfang Dezember 2018 wurden eine Reihe von Patenten vom US-Patentamt veröffentlicht, die auf einen neuen Xbox-Controller mit Force-Feedback hinweisen. Anders als wir es bisher von Controllern mit haptischem Feedback gewohnt sind, bietet Force Feedback einen spürbaren Widerstand.

Dabei ist die Erfindung nicht neu, wurde bisher aber meist nur bei Lenkrädern des gehobenen Preissegments eingesetzt. Der Unterschied zu Lenkrädern, die lediglich auf Vibration als Rückmeldung setzen ist enorm und erweitert die Immersion spürbar. Microsoft beschreibt die Limitierung eines herkömmlichen Vibrationsmotors im Patent wie folgt:

„Obwohl ein Vibrationsmotor eine Rückmeldung in Form von Vibrationen bereitstellen kann, kann dieser den Trigger in keinen anderen vom Benutzer wahrgenommenen Zustand versetzen, wie beispielsweise Widerstand bzw. Spannung, Rückholgeschwindigkeit und/oder eine Weglänge/Drehung.

Darüber hinaus kann ein Vibrationsmotor den vom Benutzer wahrgenommenen Zustand des Triggers nicht dynamisch ändern, basierend auf unterschiedlichen Bedingungen, wie zum Beispiel eines Parameters von Computergeräten/Videospielen oder Benutzerpräferenzen.“

Laut den Patenten soll Force-Feedback in den Triggern (Schultertasten) des Controllers zum Einsatz kommen und, je nach Spielsituation, spürbare Wiederstände und verbessertes haptisches Feedback bieten.

Ob und wann die patentierte Force-Feedback-Technologie zum Einsatz kommt, ist nicht bekannt. Wir gehen jedenfalls davon aus, dass Microsoft und auch Sony neue Technologien für die kommende Konsolen-Generation bereitstellen werden. Gut möglich, das Force-Feedback eines dieser Features sein wird.

Microsofts Patenteinträge zu den neuen Controller-Features findet ihr hier:

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.