ArtikelHighlightKolumneNewsRetro-Gaming

Kolumne: Back to the Roots?

Ich mag die kleinen Retro-Konsolen. Nicht weil ich sie unbedingt benötige, Spiele erneut oder gar zum ersten Mal zu spielen. Meistens habe ich sogar noch die Originalgeräte und Games in meiner Sammlung. Eomohe Spiele hab ich mir auch auf einer aktuellen Plattform für wenige Euro herunterladen. Dennoch lösen die kleinen Miniatur-Varianten eine ganz besondere Faszination für mich aus. Es ist so, als könnte man einen besonderen Abschnitt meiner Lieblingshobbys in der Hand halten. Das war so bei den beiden Nintendo Classic Mini-Konsolen, die viele Kindheitserinnerungen zurückholten.

Wie damals kann man die kleinen Kisten schnell und unkompliziert anschließen und sofort am besten mit Freunden loslegen. Bei der PlayStation Classic ist das ein besonderer Fall für mich. Wir haben die Konsole mit dem SHOCK@ Magazin von der ersten Stunde an begleitetet. Das Gerät, die ich sechs Monate vor dem Release vorbestellt hatte. Mit wahrer Leidenschaft habe ich jeden Artikel über Sonys kommendes Wunderding verschlungen. Die Zeit zwischen der Veröffentlichung in Japan am 3. Dezember 1994 und dem Europa-Termin am 29. September 1995 war lang – und wurde mit Ridge Racer und Tekken in der Spielhalle überbrückt. Mit ihren über 102 Millionen verkauften Einheiten war die PlayStation gekommen, um zu bleiben, und begleitete uns auch noch in den ersten Jahren von consol.AT.

Die PlayStation Classic bringt auch jene Zeit zurück in der die ersten Ausgaben des consol.AT Magazins erschienen sind.

Wo sind Crash und die F3600-Antigravity-Liga?

Rund 4000 Spiele erschienen für die Konsole. Daraus 20 Games auszusuchen ist also beinahe hoffnungslos. Vor allem, weil gerade die PlayStation endgültig das Zeitalter der Lizenzierung eingeläutet hat. Egal ob Musik und Autos in Gran Turismo 2, die Sportler in Tony Hawk’s oder die Red Bull-Werbung im ersten WipEout. Die Nutzungsrechte sind bereits vor über einem Jahrzehnt ausgelaufen. Diese zu erneuern: ein Horror und teilweise schlicht unmöglich.

Im Gegensatz zu anderen Spielern freue ich mich auch über Jumping Flash! oder Battle Arena Toshinden. Beides Titel, die ich mit der PlayStation verbinde, aber in Vergessenheit geraten sind. Und auch wenn die Grafik der ersten 3D-Spiele natürlich schlechter gealtert ist als 8-Bit-Sprites: Diese Epoche war ein wichtiger Schritt in die Welt der Videospiele, wie wir sie heute kennen. Ich freue mich auch über gut gemachte Remakes wie die Spyro Reignited Trilogy, doch diese Spiele so zu spielen, wie sie kurz vor der Jahrtausendwende konzipiert wurden, mit dem originalen Controller, ist schon etwas besonderes.

Klassiker wie Final Fantasy VII, Tekken 3, Metal Gear Solid oder Rayman stehen Games wie Oddworld: Abe’s Oddysee, Mr. Driller, Puzzle Fighter II Turbo oder Syphon Filter gegenüber, die ich selbst wohl nicht ausgewählt hätte. Spaß machen sie aber trotzdem. Die nächsten Wochen bleibt die PlayStation Classic fix an meinem Monitor angeschlossen. Alle, die mit Red Dead Redemption 2 fertig sind, sollten auf jeden Fall das Wildwest-Anime-RPG Wild Arms ausprobieren oder mit Grand Theft Auto den Start der legendären Open-World-Serie erleben.

Alles zur PlayStation Classic, Review, Kolumnen, Podcasts, ein Gewinnspiel und vieles mehr gibts es ab sofort laufend auf psclassic.shock2.at

Tags

Related Articles

Notable Replies

  1. Ich hätte mir ein SH oder P. Eve dazu gewunschen, das letztere gab es nur als NTSC-Version.

  2. Isidor says:

    @SHOCK kannst du diese sache mit dem inputlag bestätigen? Alles andere würde ich auch willkommen heißen nur diese sache nicht.

  3. SHOCK says:

    Ich hab jetzt sicher rund 20 Stunden PSone gespielt, teilweise auch mit anderen (zum Beispiel mit @rogerdirp mit dem ich auch gleich dazu gepodcastet habe). Alles ist spielbar und mir ist auch kein größerer Lag aufgefallen als etwa bei SNES Mini. Bei Emulationen gibts halt immer zumindest einen Minimale Verzögerung, die ist aber zumindest für mich nicht störend merkbar.

    Aber und daher wohl auch der eine oder andere Bericht über eine träge Steuerung, einige der Games sind PAL Versionen (die weil damals nicht optimal angepasst) etwas langsamer laufen, und wenn du damals Tekken 3 in der US NTSC Version gespielt hat… ja dann wird das hier nun wie als würde etwas nicht passen. Ich hab es gestern mit meiner Original PAL PSone verglichen und kann hier kaum unterschiede feststellen (mit ist aber bewusst das viele schon damals die PAL Version als unspielbar abgestempelt haben.) Das ist Schade und für mich auch unverständlich.

    Ich gehe jetzt weiter Jumping Flash und Intelligent Qube spielen… beides Games die ich zu meiner Schande erst jetzt spiele und da habe ich echt was verpasst!

  4. Isidor says:

    Vielen Dank für die ausführliche Info,und sie ist dann so gut wie gekauft :wink:

  5. SHOCK says:

    Das war mal unsere Erste Kolumne, du bekommst in den nächsten 7 Tagen noch jede Menge Artikeln, Meinungen, Podcast, ein Gewinnspiel und natürlich auch Reviews zu Hardware und Games auf http://psclassic.shock2.at/

    Darunter auch einige Gastautoren, wir werden versuchen heir einfach alles einzufangen, natürlich auch die kritische Seite. Aber nach den eher negativen Nachrichten in den letzten Wochen, bin ich persönlich echt überrascht wie viel Spaß ich mit dem Ding habe.

  6. Kindheitserinnerungen Herr Furtenbach? :sweat_smile:

    Keine Ahunung warum aber dieses C-12 Cover hat sich in mein Hirn gebrannt. Wann war das? Ich glaube mich zu erinnern, das zu dieser Zeit die Next Gen. schon interessanter war aber bis 2000 gabs für mich nur PlayStation.

  7. SHOCK says:

    Ja man soll es nicht glauben aber beim NES war selbst ich noch ein Kind :slight_smile:

  8. Auch es war noch sehr früh, NES hab ich überlesen, ich dachte du beziehst dich auf die PS1 aber auch an die Jugendzeit hast du hoffentlich schöne Erinnerungen :wink:

  9. Ich glaub, C12 ist im Frühjahr 2001 erschienen… war damals grad mal 1 1/2 Jahre alt :sweat_smile:

Deine Meinung in der SHOCK2-Community community.shock2.at

Participants