Home / Kino / Kino-News: Neue “Star Wars” Filme ohne Einbindung des Expanded Universe
Vorlage_shock2_banner_star wars

Kino-News: Neue “Star Wars” Filme ohne Einbindung des Expanded Universe

flattr this!

Die Befürchtung vieler Star Wars-Fans ist nun wohl grausame Realität geworden. Denn Simon Kinberg, Autor eines der kommenden Star Wars Spinoffs, ließ nun verlauten, dass man sich zwar von überall inspirieren lasse, man aber hauptsächlich die ersten sechs Filme als Kanon ansehe. Laut ihm sind die neuen Filme zwar eine Ehrung der vorhandenen Filme, aber man wolle einen großen Schritt in eine neue Ära machen. Man will eine neue Geschichte erzählen.

9 comments

  1. Martin Fornleitner

    Neeeeein… Kein großadmiral Thrawn… Ich hasse dich, disney !!!

  2. War das nicht spätestens klar als durchgesickert ist, dass sie (ACHTUNG, GEWISSER SPOILER FÜR ALLE, DIE DIE NJO ODER SPÄTERE BÜCHER NICHT KENNEN) Chewbacca im Film haben wollen? (SPOILER ENDE). Denn entweder hätten sie dann die Filme vor der NJO ansetzen müssen (was wohl kaum zum “Next Generation”-Ansatz gepasst hätte) oder das EU ignorieren. Und man darf nicht vergessen, dass sie schon bei den Prequels das EU ignoriert haben – von “Lukes Mutter war eine Art Priesterin des weißen Kreises” (oder so ähnlich – bin mir jetzt ohne die Bücher nicht sicher) bis hin zur Ursprungsgeschichte von Boba Fett (die wurde dann AFAIK auf “erzählt er, um seine Figur mysteriöser zu gestalten, umgemünzt).

    Kurz gesagt: Ab der Ankündigung von Ep VII war mir klar, dass das EU in der Form, wie es geschrieben wurde, nicht mehr Bestand haben kann (wirklicher Kanon ersten Grades war es ja sowieso nie). Außer, sie wären so weit in die Zukunft gegangen, dass die Bücher keine echte Relevanz mehr haben, aber dann hätten sie wohl kaum versucht, die “alte Garde” in den Film zu bekommen. Aber mal sehen …

  3. Martin FORNLEITNER

    Ging Chewy nicht viel später erst drauf, als Anakin bereits Jugendlicher war und mit Han von irgend einem Mond fliehen musste ? – Also auch ich bin schon lange nimmer im EU drinnen, aber was hat Chewbacca´s Ankündigung damit zu tun ?

  4. Ja, genau was du sagst. Und genau das ist der Punkt, warum ich schon zuletzt immer deutlicher davon ausging, dass sie das EU ignorieren werden, wenn es um die Zukunft von Star Wars geht. EP VII soll deutlich nach EP VI spielen – ich glaube es hieß mal 35 Jahre später. Und das wäre deutlich nach der NJO (ungefähr 10 Jahre später, um genau zu sein), weshalb ich das Casting von Chewbacca als deutliches Zeichen in diese Richtung sehe. Und es würde mich wundern, wenn die Spin-Offs sich dann nicht auch gleich deutlich vom EU abgrenzen. Vielleicht in kleineren Punkten nicht – immerhin hat sich über das EU Coruscant als Name des Hauptlaneten durchgesetzt – aber im Großen und Ganzen werden sich die Filmproduktionen, quasi das “Star Wars Cinematic Universe”, wohl deutlich vom “alten Material” abheben. Zumindest denke ich mir das.

  5. Michael Ferstl

    Die EU mischt sich da jetzt auch ein?

  6. Martin FORNLEITNER

    Gutes Argument. Hab das irgendwie ignoriert, dass es 30 Jahre später spielen wird (was ja bekannt war/ist). – Vielleicht liegts nur dran, dass ich das EU so ins Herz geschlossen habe. – Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob ich mich jetzt drüber freuen soll, weil die alte Riege wieder im SW Universum zu sehen ist, oder, ob ich drüber weinen soll. – Kein Plan. – Ich bin aber vom Gefühl her mal neutral eingestellt, was nach den Ep 1-3 Debakel ja schon eine Menge ist. ;-)

    @Ferstl – Ja. Wir finanzieren allesamt einen Supersternenzerstörer. Wohin sonst sollten unsere Steuergelder fließen ?

  7. Es war ja leider eh schon lange klar dass es nicht so ist. :-(

    Sorry aber ich find das SCHEISSE! Vor allem da es von LUCAS immer hies das Bücher und Comics KANON sind! (anders als bei Star Trek!)

    Mir wäre es am meisten recht wenn Abrams seine Parallel Welt Scheisse auch in Star Wars macht. In Star Trek hat er es ja auch schon gemacht.

  8. Martin FORNLEITNER

    Nur hat Lucas nix mehr zu bestimmen.

  9. @Chris: Stimmt nicht ganz. Sie galten immer als sekundärer Kanon, genauso wie die Spiele. Das hat auch Lucas ganz klar gesagt – die Bücher existieren, er achtet darauf, dass sie konsistent sind, aber er liest sie nicht und beachtet sie nicht, wenn er Filme schreibt. Quote: “When I said [other people] could make their own Star Wars stories, we decided that, like Star Trek, we would have two universes: My universe and then this other one. They try to make their universe as consistent with mine as possible, but obviously they get enthusiastic and want to go off in other directions.”

    Grundsätzlich gab es eine simple Einteilung, dass folgendes gilt: (in absteigender Reihenfolge der Wichtigkeit – das heißt, wenn ein weiter links stehendes Element einem rechts stehenden Element wiederspricht, gilt das linke!)

    Filme (+Umsetzungen der Filme) > Clone Wars & Rebels > Bücher, Comics, Spiele.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>