NewsTV-Serien

Jonathan Nolan spricht über die Zukunft von Westworld

Der Serien-Hit Westworld geht gerade in die zweite Season, doch der Serienschöpfer Jonathan Nolan gibt bereits bekannt, wie es weitergehen soll. So wird Staffel Drei wohl noch bis 2020 auf sich warten lassen, damit der Erstellung mehr Zeit gegeben wird. Im Interview mit Entertainment Weekly sagte er, dass – wenn es nach Nolan und Co-Showrunner Lisa Joy geht – die dritte Season mehr Zeit in Anspruch nimmt.

So sagte Nolan: „Es ist ein anhaltender Gesprächspunkt mit unseren Freunden von HBO. Bei einer Serie von diesem Ausmaß sind wir nicht daran interessiert, eine Kompromissversion zu machen. Wir wollen, dass sie größer und größer und immer ambitionierter wird und das kostet Zeit. Wir wollen all die Zeit, die wir brauchen nehmen, um es richtig zu machen.“ Noch ist nicht sicher, wie viele Staffeln es geben wird – doch bei sechs Parks und der „realen“ Welt könnte die Serie wohl noch sehr lange weiterlaufen.

Dafür hat Thandie Newton (Maeve) bekannt gegeben, dass sie ab der dritten Staffel dieselbe Gage erhält wie ihre männlichen Kollegen. Darauf ist sie auch sehr stolz, und sie sprach wörtlich über die Zukunft: „Drauf geschissen. Es schafft einen Präzedenzfall mit HBO als Pionier, was großartig ist“. Generell erhalten alle Darsteller dieselbe Gage, also auch Evan Rachel Wood (Dolores).

Wie wir auch wissen, ist die Gleichbehandlung von männlichen und weiblichen Darstellern besonders bei The Crown aufgekommen. Dort erhielt die Hauptdarstellerin Claire Foy weniger als Matt Smith, worauf die Produzenten erklärten, dass sie in Zukunft niemanden mehr bezahlen werden als der Queen (Olivia Colman).

Wie es allerdings mit Westworld weitergeht, könnt ihr seit gestern wöchentlich auf Sky Atlantic sehen, denn dort läuft die zweite Staffel gerade an und wird neben der Westworld auch die Samurai-Welt in den Vordergrund stellen.

Tags

Related Articles