FilmNews

James Gunn soll das Drehbuch und die Regie für Suicide Squad 2 übernehmen

Ob sich die Walt Disney Studios wohl gerade ärgern?
James Gunn, der Guardians of the Galaxy-Regisseur, soll sich in Verhandlungen mit Warner Bros. befinden. Gegenstand dieser Verhandlungen soll das Drehbuch und die Regie von Suicide Squad 2 sein.

Dies wäre eine kleine Sensation, war doch Suicide Squad ursprünglich als Gegenentwurf zu Marvel’s Guardians of the Galaxy geplant. Dass James Gunn überhaupt für das Sequel von Suicide Squad in Frage kommt, haben die Walt Disney Studios und ein Shitstorm gegen seine Person auf Social Media zu verantworten.

Zuletzt soll Gavin O’Connor an Suicide Squad 2 gearbeitet haben. Gerüchte im Internet verdichten sich jedoch, dass seine Version des Skripts dem Drehbuch für den anstehenden Birds of Prey-Film zu sehr geähnelt habe. Dies könnte James Gunn – sollte er wirklich übernehmen – dazu veranlassen, eher an einer Art Reboot als an einer direkten Fortsetzung zu arbeiten.

Es bleibt spannend. Suicide Squad 2 soll bereits 2019 in den Kinos erscheinen. Ob dieser Zeitplan immer noch realistisch ist, bleibt abzuwarten.

Weitere Artikel zu dem Thema:

Guardians of the Galaxy, Vol. 3: Dave Bautista droht mit Ausstieg

Die Marvel Studios intervenieren bei Disney: Bleibt James Gunn nun doch?

Die Produktion von Guardians of the Galaxy Vol. 3 liegt auf Eis

Quelle: The Wrap und Comicbookmovie

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.