ArtikelHighlightLife & TechNews

Huawei FreeBuds 3i im Gadget-Check

Pro-Features zum Budgetpreis

Nach dem Einstiegsmodell FreeBuds Lite und den Ende 2019 erschien FreeBuds 3, kommen mit den Huawei FreeBuds 3i erstmals Kopfhörer in den Handel, die begehrte Pro-Features wie ein ordentliches Active Noise Cancelling (ANC) zu einem Preis von unter 100 Euro bieten. Wir hatten die Huawei FreeBuds 3i für euch vier Wochen im Dauereinsatz und sagen, ob hier alle Versprechen gehalten werden oder der schöne Schein trügt.

Bei den Huawei FreeBuds 3i handelt es sich um komplett kabellose Kopfhörer, die sich über Bluetooth 5.0 mit eurem Smartphone verbinden lassen. Android-User können auf die Huawei AI Life App zurückgreifen, um Einstellungen vorzunehmen. Aber auch IOS-User genauso wie PC- und Mac-Anwender können die Kopfhörer verwenden. Am schnellsten geht das Einrichten mit einem aktuellen Huawei-Gerät. Ladeschale öffnen und an das Smartphone halten und schon habt ihr die Verbindung hergestellt. Dank des auch hier eingesetzten Kirin A1-Chips gibt es diverse Pro-Features, die bisher den FreeBuds 3 vorbehalten waren. Unter anderem auch eine sehr stabile Verbindung, in unserem gesamten Test kam es zu keinem einzigen Verbindungsabbruch.

Tragekomfort & Bedienung

Wie nicht anders von Huawei gewohnt sind auch die FreeBuds 3i tadellos verarbeitet. Während man mit den FreeBuds 3 auf eine sogenannte “Dolphin-Bionic” vertraut hat, setzt man nun wieder auf In-Ear inklusive Silikon-Einsätzen. Diese Art von Kopfhörer dichten nicht nur von Haus aus gegen Störgeräusche ab, sie eignen sich auch perfekt für sportliche Aktivitäten, da die flexiblen Silikonaufsätze sich besser an euer individuelles Ohr anpassen. Die IPX4-Zertifizierung garantiert Schutz gegen Schweiß und Spritzwasser und auch die mögliche Kopplung mit einer Smartwatch wie der Huawei GT 2e machen die Kopfhörer auch ohne Smartphone zu einem idealen als Trainingsbegleiter. Bedient werden die Kopfhörer über Touch-Gesten, diese lassen sich über die AI Life App auch konfigurieren.

Klang- & Sprachqualität, Active Noise Cancelling

Bei der Klangqualität geht Huawei auf Nummer sicher, statt übertriebenem Bass bekommt ihr einen nicht nur für diese Preisklasse sehr klaren und recht rund abgemischten Sound  der euch sowohl bei Musik als auch Podcasts einigen Hörspaß bieten wird. Die Huawei Freebuds 3i sind jedoch auch eine vollwertige Freisprecheinrichtung. Zum Einsatz kommt auch hier mit dem sogenannten “Aerodynamischen Mic Duct” ein eigentliches Pro-Feature, welches Geräuschstörungen im Umfeld herausfiltern soll und somit für eine verbesserte Sprachqualität sorgt. In unserem Test gab es hier weder auf unserer Seite des Gesprächs noch bei unseren Gesprächspartnern Klagen, selbst wenn wir etwa mit dem Fahrrad unterwegs waren. Da die Silikon-Einsätze schon ohnehin einiges ausfiltern, schlägt das Active Noise Cancelling bei den Freebuds 3i im täglichen Einsatz sogar wuchtiger zu als bei dem großen Bruder, den Freebuds 3. Vor allem gleichbleibende Geräusche, etwa in den öffentlichen Verkehrsmitteln, werden sehr gut gefiltert und ihr könnt euch auf eure Audio-Inhalte konzentrieren, ohne diese bei maximaler Lautstärke abzuspielen. Neu ist zudem ein Awareness, dieser nutzt die Kopfhörer, um euch absichtliche Geräusche durchkommen zu lassen, um etwa im Straßenverkehr akute Gefahren zu bemerken.

Aufladen & Akku

Mit einer Ladung kommt ihr, je nachdem welche Features ihr aktiviert bzw. deaktiviert habt, rund 2,5 Stunden durch, bevor diese wieder in die mitgelieferte Ladeschale müssen. Diese lädt die Kopfhörer flott wieder auf und hat Energie für 11-12,5 Stunden mit dabei. Die Ladung des Ladecase per Qi Wireless Charging ist im Gegensatz zu den FreeBuds 3 leider nicht möglich, angesichts der Preisklasse aber ein verschmerzbares Feature.

Der Preis ist heiß

Mit einer UVP (unverbindlichen Preisempfehlung) von 99 Euro sind die Huawei FreeBuds 3i in den Farben Ceramic White und Ceramic Black im Handel erhältlich und klar unsere derzeitige Preis-/Leistungsempfehlung im Bereich der kabellosen Kopfhörer.

Fazit:

Wow, die Huawei FreeBuds 3i können zwar nicht in allen Punkten mit den FreeBuds 3 mithalten, angesichts des UVP von unter 100 Euro bekommt ihr jedoch tolle Kopfhörer mit einem anständigen ANC geboten. Besonders begeistert uns, dass es erstmals auch einige Pro-Features gibt und auch der aktuelle Kirin A1-Chip in das Modell zum Budgetpreis geschafft hat. Über Firmware-Updates dürfte noch die eine oder andere Verbesserung auch in diesem Modell landen.

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close