NewsVideogames

Ghost of Tsushima: Informationen zu Missionen, Fähigkeiten und Stealth

Mit dem immer näher rückenden Release von Ghost of Tsushima, häufen sich nun die Interviews der Entwickler zu dem Spiel und es werden immer mehr Informationen bekannt. Jetzt gibt es neues zu Stealth, verpassbaren Missionen und Fähigkeiten.

Nate Fox wies darauf hin, dass großer Wert auf die Erkundung der Spielwelt von Ghost of Tsushima gesetzt wird. Wenn man sich dazu entscheidet Gebiete nicht zu besuchen oder man Bereiche übersieht, kann es dazu führen, dass Inhalte wie Missionen, neue Fähigkeiten und Waffen komplett verpasst werden.

Nate Fox sagt dazu: „Das ist kein Spiel, das sich um Loot-Schleifen dreht. Es ist ein Spiel über die Geschichte und die Erforschung. Wenn sie also Jins Reise von einem Samurai zu einem Geist verfolgen, erhalten Sie Zugang zu einigen Fähigkeiten und Waffen. Aber wenn Sie wirklich in den vollen Genuss der Möglichkeiten kommen möchten, müssen Sie erforschen. Sie müssen Nebencharaktere treffen und Orte besuchen, von denen ihnen nicht einmal erzählt wurde.“

„Wir möchten sicherstellen, dass Sie den Spielstil ändern können, wenn Sie sich die Zeit nehmen, etwas daraus zu machen. Um bei der Lösung von Problemen mehr Vielfalt zu erhalten. Eine der großen Herausforderungen bei der Entwicklung eines solchen Spiels, bei dem wir diese wandernde Samurai-Erfahrung festhalten möchten, besteht darin, dass nicht alle Dinge, die wir machen, ob es sich um Missionen oder Fähigkeiten handelt, von jedem Spieler gesehen werden. Das liegt in der Natur der Dinge, wenn man den Menschen Freiheiten einräumt“, so Fox weiter.

In einem anderen Interview sprach Jason Connell über das Kampfsystem, dass Spielern zwei Herangehensweisen ermöglicht. Die erste Option ist die direkte Konfrontation. Die zweite Möglichkeit ist Stealth, wobei ihr euch schleichend fortbewegt und eure Gegner aus dem Hinterhalt überrascht.

Entscheidet man sich zu schleichen und sich als sogenannter „Geist“ durchs Spiel zu schlagen, kann man sich die Angst der Feinde zunutze machen. Connell beschrieb dafür eine Szene, in der Jin sich in einer Rauchbombe versteckt und seine Gegner mit Wurfmessern angreift. Durch solche Angriffe kann die Moral der Feinde gebrochen werden und ihr Verhalten ändert sich. Man möchte den Spielern aber keinen Spielstil aufzwingen. Sie sollen sich selbst entscheiden, ob sie Schleichen, die direkte Konfrontation suchen oder die beiden Stile mischen.

Ghost of Tsushima erscheint am 17.Juli 2020 exklusiv für PlayStation 4.

Source
Press StartThe Hollywood Reporter
Tags

Related Articles

Back to top button
Close