NewsVideogames

Game-News: Xbox One Scorpio – Leak verrät neue Details und Phil Spencers Feedback

In einem geleakten Whitepaper zu Microsofts neuer Power-Iteration der Xbox One mit dem Codenamen Scorpio werden Entwicklern Vorschläge und Anleitungen bezüglich der Entwicklung von Spielen für die neue Konsole gegeben. So weist das Dokument beispielsweise darauf hin, dass die vorher in der Xbox One und der Xbox One S direkt an den Prozessor verbaute Embedded Static RAM (kurz ESRAM) dank des besseren Memorysystems (voraussichtlich DDR4) nicht mehr vorhanden sein wird. Entwickler müssen aber dennoch das ESRAM unterstützen, da exklusive Scorpio-Spiele nicht akzeptiert werden.

Weitere Tipps beziehen sich auf die Verwendung der nun 4.5-fach stärkeren 6 Teraflop-GPU. Diese wird 4K-Spiele rendern können,  jedoch empfiehlt Microsoft, die Auflösungen von unwichtigeren Details wie Schatten aus Performance-Gründen auf Full-HD zu belassen. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass viele Spiele auf der Xbox One nur in 900p gerendert werden und ein Sprung von 900p auf 4K wohl eher die 5.76-fache GPU-Leistung benötigen würde, trägt diese Half-Resolution Rendering genannte Technik wohl große Bedeutung. Daher wird es den Entwicklern relativ frei gestellt, wie die zusätzliche Power genutzt wird und es werden dynamisch Scaling-Ansätze empfohlen.

Das Gerät dürfte sich dabei schon in einem relativ finalen Zustand befinden und so gab Phil Spencer kürzlich über Twitter bekannt, dass er die Konsole zum ersten Mal selber probieren konnte und sowohl das Gerät selbst als auch die Spiele darauf toll aussahen. Die Xbox One Scorpio soll Ende des Jahres erscheinen.

Quelle: Digital Foundry

Tags

Related Articles

Back to top button
Close