Home / News / Game-News: Ubisoft verdient mehr mit Mikrotransaktionen als mit digitalen Spielen

Game-News: Ubisoft verdient mehr mit Mikrotransaktionen als mit digitalen Spielen

Wie Ubisoft anlässlich der aktuellen Geschäftszahlen berichtet, verzeichnet das Unternehmen im zweiten Quartal des Geschäftsjahres einen stärkeren Umsatz als erwartet.

Laut Ubisoft sind dabei die digitalen Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 69 Prozent gestiegen und liegen in den ersten beiden Quartalen zusammen bei 342,6 Millionen Euro (396,6 Millionen US-Dollar).

Besonders interessant hierbei ist, dass Mikrotransaktionen mit 51 Prozent den größten Umsatzanteil an den Digitalverkäufen ausmachen. Laut Ubisoft generierte der Verkauf von In-Game-Gegenständen, DLC, Saisonpässen und Abonnements in den ersten beiden Quartalen des Jahres einen Umsatz 175 Millionen Euro (202,6 Millionen US-Dollar).

Auch der Umsatz mit digitalen Versionen stieg gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 57 Prozent und beträgt in den ersten beiden Quartalen 168 Millionen Euro. Laut Ubisoft wurde das Spiel South Park: Die rektakuläre Zerreißprobe zu etwa 50 Prozent digital verkauft. Auch Assassin’s Creed: Origins konnte bisher zu 35 Prozent digital verkauft werden. 

Quelle: Gamasutra

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*