Home / News / Game-News: Frankreichs Behörden beschäftigen sich mit Loot-Boxen in Videospielen

Game-News: Frankreichs Behörden beschäftigen sich mit Loot-Boxen in Videospielen

Loot-Boxen in Spielen fallen im Moment noch nicht unter das Glücksspielgesetz. Doch nun beschäftigt sich in Frankreich sogar die Politik mit diesen Mikrotransaktionen, die vor kurzem vor allem durch Star Wars Battlefront 2 ins Rampenlicht gerückt wurden. Jerome Durain, ein französischer Abgeordneter wandte sich dafür an die Online-Glücksspiel-Behörde um diese auf die Loot-Boxen aufmerksam zu machen.

Es geht dabei nicht um rein kosmetische Inhalte, welche keine Auswirkung haben, sondern insbesondere um Pay-To-Win Systeme, welche durch Loot-Boxen-Käufe mit dem Glücksspiel vergleichbar sind. Dann müsste nämlich auch die Glücksspiel-Behörde aktiv werden um die Kunden zu schützen. Star Wars Battlefront 2 ist natürlich nicht das einzige Spiel, das Loot-Boxen und Mikrotransaktionen verwendet, doch steht dieses Spiel zur Zeit mehr im Fokus als andere ähnlich gelagerten Systeme.

Quelle

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*