Home / News / Game-News: Epic Games und Nintendo sprechen im Detail über den UE4-Support für Switch

Game-News: Epic Games und Nintendo sprechen im Detail über den UE4-Support für Switch

Während eines Nintendo-Panels mit dem Titel “Switch & Unreal: Making Game Development More Unreal” auf der Unreal Fest West 2017 in Japan, sprachen Takayuki Kawasaki und Senior Support Engineer Noriaki Shinoyama von Epic Games gemeinsam mit Masaru Mitsuyoshi und Yusuke Fukushima von Nintendo über den UE4-Support der Nintendo Switch. Wir haben die interessantesten Details des Panels für euch zusammengefasst:

Bevor Epic Games Japan im Jahr 2009 gegründet wurde, konnte Epic Games nicht direkt mit Nintendo verhandeln. Man hatte immer schon den Wunsch Nintendos Plattformen zu unterstützen, doch was die Wii U betrifft, erfolgte der Launch der Konsole für Epic Games zu einem sehr schlechten Zeitpunkt. Als die Wii U auf den Markt kam, hatte Epic Games den Support für die Unreal Engine 3 bereits eingestellt. Da Nintendo zahlreiche Anfragen bezüglich der Unreal Engine für Wii U von Drittentwicklern erhalten hatte, blieben Nintendo und Epic Games in Kontakt. Epic Games Wunsch eine Nintendo Konsole zu supporten, konnte somit erst mit der Nintendo Switch realisiert werden. Die Entwickler der Unreal Engine wurde bereits sehr früh in die Hardwareentwicklung der Nintendo Switch eingebunden.

Da die Switch-Hardware auf PC-Architektur basiert, ist sie kompatibel zu aktueller Middleware und modernen Game-Engines. Im Vergleich zu den bisherigen Nintendo-Plattformen ist die Switch also weitaus moderner und vor allem kompatibler zu den aktuellen Technologien.

Das erste Ziel bezüglich der Switch war es, mit der Version 4.15, die Konsole voll kompatibel zur Unreal Engine 4 zu machen. Nintendo und Epix Games arbeiten daran, eine kostengünstige Entwicklungsumgebung für Entwickler anbieten zu können. Die Kosten für Dev-Kits und Entwickler-Tools für Switch belaufen sich auf 50.000 Yen (rund 400 Euro). Bestehende Lizenznehmer der UE4 erhielten bereits Ende 2016 entsprechende Tools. Laut Mitsuyoshi erhielt Nintendo zahlreiche Anfragen von Indie-Studios, welche nach einer einfachen und günstigen Entwicklungsumgebung für Spiele suchen.

Eine kostenlose EULA-Version befindet sich kurz vor der Fertigstellung und entsteht in Zusammenarbeit mit Nintendo. Der Support der EULA-Version wird mit dem UE4-Update 4.16 starten, welches bereits Mitte Mai erscheinen wird. Allerdings müssen sich Entwickler hierfür als offizielle Nintendo Switch-Entwickler registrieren.

Die Entwickler Shinoyama und Fukushima zeigten eine Fahrzeug-Demo, welche mit dem UE4-Switch-Update erstellt wurde. Um ein bestehendes UE4-Spiel auf der Switch zum Laufen zu bringen genügt im Grunde ein Knopfdruck. Natürlich muss ein Spiel in Folge noch weiter optimiert werden, die Basisportierung erfolgt jedoch automatisch.

Auch spezifische Switch-Features, wie die Implementierung eines lokalen Multiplayers, gelingen in wenigen Minuten, wie Shinoyama anhand der Demo demonstrierte. Die unterschiedlichen Eingabemöglichkeiten der Switch, wie Pro Controller, Touch-Eingabe, Joy-Con (horizontal oder vertikal), werden ebenfalls von Haus aus unterstützt. Selbst die Performance-Settings für den TV- und Handheld-Modus der Switch können im Detail eingestellt werden.

Die Switch unterstützt die drei Rendering-Modi: Differed Rendering, Forward Rendering und Clustered Forward Rendering, welche ebenfalls implementiert werden können. Laut Shinoyama bietet allein die Switch die Möglichkeit zwischen den drei Rendering-Modi zu wechseln.

Shinoyama zeigte auf der Switch-Hardware die Demo „Casa Barragan“ von Makaya Kenichi. Einzig die Auflösung wurde aufgrund der Probleme mit einigen der in Echtzeit berechneten Objekten automatisch auf 720p gesetzt. Mit ein wenig Anpassungsarbeit solle es allerdings kein Problem sein, eine Auflösung von 1080p zu erreichen.

Hier seht ihr die UE4 Casa Barragan-Demo für Switch: