NewsTV-Serien

Erster Teaser zur Neuauflage von She-Ra auf Netflix veröffentlicht

Ab November wird She-Ra Netflix wieder sicherer machen. Die Waise Adora entdeckt ein magisches Schwert und wird zur mystischen Kriegerprinzessin She-Ra und schließt sich einer Rebellengruppe rund um magische Prinzessinnen an. Diese kämpft natürlich gegen das Böse auf der Welt, wobei die Zwillingsschwester von He-Man mit ihrer Truppe diese wohl aufmischen wird.

Es wurden schon etliche Charaktere bestätigt. Diese sind unter anderem Aimee Carrero (Elena of Avalor) als Adora/She-Ra, Karen Fukuhara („Suicide Squad“) als Glimmer, AJ Michalka (The Goldbergs) als Catra, Marcus Scribner (Black-ish) als Bow, Reshma Shetty (Royal Pains) als Queen Angela, Lorraine Toussaint (Orange Is the New Black) als Shadow Weaver, Keston John (The Good Place) als Hordak, Lauren Ash (Superstore) als Scorpia, Christine Woods (Hello Ladies) als Entrapta, Genesis Rodriguez („Time After Time“) als Perfuma, Jordan Fisher („Grease Live!“) als Seahawk, Vella Lovell (Crazy Ex-Girlfriend) als Mermista, Merit Leighton (Katie & Alexa) als Frosta, Sandra Oh (Killing Eve) als Castaspella und Krystal Joy Brown („Motown: The Musical“) als Netossa.

Der Trailer zeigt schon mal erste Einblicke in die kommende Serie – natürlich inclusive Verwandlung von Adora in die Namensgebende She-Ra.

Tags

Notable Replies

  1. Schaut animationstechnisch eher mäh aus… Das Gesicht ist irgendwie komsch…

  2. War das nicht früher so ein Counterpart von He-Man…?

  3. Ella says:

    Irgendwie komisch, dass sie das mehr im Anime-Stil gemacht haben. Vermutlich, weil sich die Serie an Kinder richten soll (auf Netflix steht explizit “Für Kinder”). Adora sieht hier auch um eeeeeiniges jünger aus.
    Allerdings muss ich sagen: Mich persönlich hat der Zeichenstil des Originals als Kind auch absolut nicht angesprochen. Und ganz ehrlich, er gefällt mir heute noch immer nicht wirklich. Die Hintergründe sind ganz cool, aber die Figuren finde ich nicht sonderlich ansprechend. Vielleicht weil sie eben doch alle nach Barbie-Puppen aussehen. :wink:

  4. Warum sind die heutigen Kinder-Serien heute so hässlich? Bin auch bei der neuen Star Wars Zeichentrickserie vom Glauben abgefallen. Die neuen Duck Tales sind hässlich. Von diesen Pseudo-Turtles will ich erst gar nicht sprechen.

    Warum sind alle Cartoons heute so hässlich? Ich bin mit vielen japanischen Zeichentrickserien aufgewachsen. Von Captain Tsubasa bis Sailor Moon. Das waren optisch sehr schöne Serien. Respekt vor den Zeichnern.

    Die heutigen Kinderserien sind leider optisch totaler Schrott. Bleibt die Frage: WARUM ?

  5. Ella says:
    1. Weil wir einfach nicht die Zielgruppe sind. :wink:
      Kann mich noch gut daran erinnern, wie die Erwachsenen damals über diese “japanischen Zeichentrickserien” geschimpft haben, als ich ein Kind war und die total cool fand.
      Jede Generation tickt anders. Die Kinder wollen doch nicht das schauen, was ihre Eltern geil finden.

    2. Geschmäcker sind verschieden.
      Ich persönlich finde den Stil der neuen Duck Tales Serie wirklich ansprechend. Gewöhnungsbedürftig, wenn man die alte Version gewohnt ist, natürlich, aber trotzdem stilistisch extrem gut.

    3. Früher war gar nicht alles besser. Wir waren nur noch Kinder, die man leichter bzw. mit anderen Mitteln begeistern kann. Es ist ganz normal, dass man die Dinge, die man in der Kindheit mochte, später verklärt. :wink:
      Wenn man sich Zeichentrickserien von früher ansieht, fällt einem erst auf, wie unglaublich lange etwa ein Bild gezeigt wird, oder wie oft ein Motiv wiederholt wird.
      Und ich erinnere mich noch gut daran, wie angewidert ich von der Optik (okay, und auch oft dem Inhalt) bestimmter Zeichentrickserien war, die in den 90ern aufgekommen sind:

    So. Mehr sag ich nicht mehr dazu, soll hier ja um She-Ra gehen. :smiley:

  6. @Ella: Dann kann ich dir leider nicht zustimmen.

    Natürlich gab es früher auch schlecht-gemachte Zeichentrickserien wie den Quark von Nikelodeon.

    Aber sonst? Viele Disney-Filme aus den 50er und 60er Jahren sind heute noch “optisch toll”. Das Dschungelbuch oder Peter Pan.

    Von mir aus haben die Kids heute ihren Spaß mit solchen Serie. Aber freiwillig würde ich sowas meinen Kids nicht ansehen lassen. Grauenhafte Optik …

    Nur so ein Tipp: “Runde Formen” wirken schön. Die heutigen Kinder-Serien sind alte “total Eckig”. Warum? Keine Ahnung.

  7. meiner meinung nach kommen ganz einfach die neuen nicht an die alten ran, da hier mehr leidenschaft reingesteckt wurde. the pink panther strotzt nicht vor details aber die reime und der humor ist einzigartig + die ganzen nebendarsteller wie die blaue elise usw :slight_smile:
    ebenso die ersten WB cartoons mit bugs bunny, wile e. coyote und der roadrunner, sylvester und tweety, speedy gonzales… das sind die “FRIENDS” unter den cartoons! lieb gezeichnet, toller humor, ganz einfach zeitlos… manche menschen die sonst keine probleme haben würden den cartoons heutzutage vl rassismus, und sexismus vorwerfen, aber in kinderaugen gibt es sowas ja nicht.

    die heutigen cartoons sind vl nicht mehr so schön und lieblich gezeichnet wie früher aber immerhin ist es in dem fall keine computer animierte serie ^^ die sind ja ganz grässlich ^^

  8. Absolut grauenhafter Stil und ein richtiger Mittelfinger in Richtung der alten Serien.
    Mir tun ja die Kids leid, die mit so einem Dreck aufwachsen müssen.

  9. Vino says:

    Der typische Generationen-Konflikt. Wie oft habe ich mich früher als Kind/jugendlicher derüber gerärgert wenn mir ältere Erwachsene erklärt haben, dass früher Alles besser war. Alle meine geliebten Serien/Spiele/Filme usw. waren in deren Augen nicht mehr so gut wie Jene aus deren Jugend.
    Jetzt bin ich selbst einer dieser ominösen Erwachsenen und auch ich neige im Affekt dazu, bei neuen Interpretationen die Negativpunkte zu suchen - und ja ich finde oft auch eine ganze Menge. Allerdings muss man auch ganz klar sagen, dass ich nicht die Zielgruppe für diese neuen Serien/Filme bin. Ich habe zwei Neffen im alter von 5 und 8 - die stehen sich dafür total auf diese Serien. Finden dafür “meine” alten Lieblinge meist nur öde und langweilig.

    Es gibt eine erst unlängst veröffentlichte Studie, die das Phänomen ganz gut beschreib. So hört ein Großteil der Menschen ab Mitte 20 so gut wie keine neuen Lieder mehr. Verbleibt also auf dem Musikgeschmack der sich bis dahin gebildet hat. Neue Trends werden nicht mehr aufgenommen und oft auch gänzlich abgelehnt.

    Ich denke dieser Umstand lässt sich auch sehr gut auf Filme & Serien übertragen. Da spielt auch viel Glorifizierung mit. Oft hat man da einfach auch bessere Erinnerungen die dann bei erneuten Betrachten nach langen Jahren einfach nicht mehr dem Realitätscheck standhalten. Gerade He-Man und auch She-Ra waren billig produzierte Serien die einzig und allein der Werbung für die Action-Figuren dienten. Die Handlungen waren haarsträuben, Szenen wurden extrem oft recycelt und die moralische Standpauke am Ende jeder Folge war …

    Fakt: Wir sind sicher nicht das Zielpublikum - damit müssen wir uns abfinden. Die alten Serien werden (zumindest in unserer Erinnerung) dadurch aber auch nicht schlechter.

  10. SHOCK says:

    Ja noch dazu ist ja She-Ra immer schon eine Produktion gewesen die sich eher an Mädchen rechtet :slight_smile:

  11. Also ich denke nicht, dass der Generationenkonflikt damals mit dem heutigen zu vergleichen ist, da es vieles vor unserer jugend noch garnicht gab! Es waren heimatfilme, Heintje, und eine handvoll zeichentrickserien die jeder kannte, aber es gab dazumal noch keine reboots/reimagine. der zeichenstil von disney hat sich mit der zeit schleichend weiterentwickelt und es ist einem nicht so aufgefallen… vergleichbar mit den nes-snes spielen wo die grafik einem von anfang an super gefallen hat und mit jedem jahr wurde es schöner und detailreicher aber man findet alle gut. heutzutage folgt der umbruch des stils von einem tag auf den anderen und das stört dann natürlich.

    das würde ich gar nicht so sagen:
    als ich mir mal die haare von blond auf schwarz gefärbt habe fanden das alle scheiße, aber nach 2 Wochen… fanden alle immer noch scheiße, aber sie haben sich damit arangiert ^^ kurz: die meisten arrangieren sich mit den meisten sachen. -> wie mit der folge sex and the city oder greys anatomie welche man(n) mit der freundin 1 mal die woche ansehen müssen :wink:

  12. Vino says:

    Das ist doch der perfekte Vergleich. Schau dich mal in Foren um wie viele - vorrangig jüngere Spieler - mit Pixel-Art nichts anfangen können. Die finden derartige Grafiken alles andere als ansprechend. Die meisten Spieler fortgeschrittenen Alters, also jene die mit den 2D-Spielen auf Heimcomputer bzw. 8 & 16-bit Konsolen aufgewachsen sind, fühlen sich von diesem Stil hinhegen angezogen. Das liegt doch in meiner Meinung nach an den Erfahrungen unserer Jugend die wir nun in diese Stile hineinprojezieren.

  13. Vino says:

    Wie viele davon sind unter 15?

  14. Vino says:

    Naja ich arbeite mit 13 bis 16-jährigen und kann dir da versichern das ein Großteil der Jugendliche kein Interesse daran hat. Wenn dann maximal sehr kurzfristig aus Neugier - aber wirklich damit beschäftigen würden sie sich nicht. Einzelne Ausnahmen wird es sicher geben. Die sind aber weit in der Unterzahl.

    Du kannst den Spieß ja auch umdrehen. Sie zocken sehr viel am Smartphone. Das ist für mich nur dann eine Option wenn Konsole/PC/Handheld nicht greifbar sind. Touchscreen-Stuerung, speziell in Action-Titeln wie Fortnite, ist einfach ein Graus. Sie haben damit aber keine Probleme. Denn sie sind damit aufgewachsen.

Deine Meinung in der SHOCK2-Community community.shock2.at

10 more replies

Participants