HighlightNewsVideogame-PreviewVideogames

E3 Preview: The Legend of Zelda: Link’s Awakening

Zu Beginn des Jahres, besser gesagt im Februar, wurde eine neue Nintendo Direct ausgestrahlt. Viel war im Vorfeld darüber spekuliert worden, was Nintendo bei dieser zeigen möchte. Herausgekommen ist ein Remake – aber nicht irgendein Remake.

Denn: Nintendo hat die Neuauflage des Game Boy-Klassikers The Legend of Zelda: Link’s Awakening für die Nintendo Switch angekündigt. Das war eine Riesen-Überraschung. Zudem das Spiel noch 2019 erscheinen soll.

Das Remake wird sich – aller Voraussicht nach – streng an der Original-Story orientieren.
In dieser strandet Link nach einem Unwetter auf der geheimnisvollen Insel Cocolint. Auf dieser wird er schließlich bewusstlos von der jungen Frau Marin gefunden und in ihr Haus gebracht.

Nur mit Schild „bewaffnet“ muss der stumme Held zunächst seine Ausrüstung finden. Immerhin gibt es nur einen Ausweg von der Insel: Link muss einige Dungeons meistern und ihre Monster besiegen. Außerdem gibt es da noch einen sogenannten Windfisch …

Die Ankündigung der Neuauflage hat für viel Freude unter den Nintendo-Fans gesorgt. Immerhin gilt Link’s Awakening als Meilenstein der The Legend of Zelda-Reihe. Man bedenke: Das Spin-Off kommt ohne Hyrule und ohne Prinzessin Zelda aus. Ohne den Game Boy-Titel hätten wohl die Sequels der Serie völlig anders ausgesehen.

Gänzlich unkritisch wurde die Vorstellung des Spiels dann aber nicht hingenommen. Viele kritisieren nämlich den Grafik-Stil. Zu kindlich, zu Spielzeug-haft wirkt der Look für manche. Wir können der Kritik jedoch nichts abgewinnen und haben uns in die Optik des Remakes verliebt. Geschmäcker sind jedoch verschieden.

Das Gameplay wirkt unverändert. Top-Down-Ansicht, gewohnte Items, wie Bomben oder Pfeil und Bogen – alles recht klassisch. Neu hingegen dürfte die musikalische Untermalung des Spiels sein. Diese wurde nicht eins zu eins übernommen, sondern komplett neu vertont. Sehr gut!

Einige kleine Spielereien sind jedoch neu hinzugekommen. So tauchen in den Dungeons unter anderem Super Mario-Feinde, wie Goombas oder Koopas, auf.

Eine (wirkliche) Neuerung gegenüber dem Original aus 1993 stellt der „Dungeon-Creator“ dar. Dieser ermöglicht es Spielern, eigene Verließe zu erstellen und zu meistern. Als Belohnung winken tolle Schätze. Viel mehr ist darüber aber noch nicht bekannt.

Ersteindruck: Auf der E3 2019 angespielt!

The Legend of Zelda: Link’s Awakening wirkt wie ein wunderbares Remake des Game Boy-Klassikers. Der knuffige und gleichzeitig künstlerische Stil wird nicht jeden überzeugen, ist jedoch ein Alleinstellungsmerkmal. Unsere E3-Demo war zwar auf 15 Minuten begrenzt, wir konnten uns aber einen sehr guten ersten Eindruck machen. So bezaubert euch zwar das neue Grafikkleid und einige Komfortfunktionen wurden neu hinzugefügt, ansonsten fühlt sich das Spiel jedoch überraschend wie das Original aus der GameBoy-Ära an und Veteranen werden sich sofort zurecht finden. Ich habe extra noch kurz vor der E3 die DX-Version vom GameBoy Color gespielt und war verblüfft, wie zeitlos das Gameplay schon damals angelegt war, die Steuerung fühlt sich nun deutlich direkter an und die Gegner wirken etwas intelligenter. Da das Spiel von 1993 jedoch recht einfach durchzuspielen war, wirkt das Remake eine Spur anspruchsvoller. Nicht spielbar war der Dungeon-Creator, mit dem die Spielzeit des Titels wohl drastisch nach oben geschraubt werden kann. Ein erster Testlauf für einen möglichen Zelda-Maker? The Legend of Zelda: Link’s Awakening ist ein wunderbares Zelda für zwischendurch und auch ideal für den Handheldmodus der Switch geeignet. Dürfte nicht nur wegen dem Dungeon-Creator auch für Freunde der Zelda-Reihe, die das Original bereits gespielt haben, sehr interessant sein. (Michael)

Charmante Limited Edition

Im Rahmen der E3 wurde auch eine  Limited Edition zu The Legend of Zelda: Link’s Awakening angekündigt. Neben dem Hauptspiel erhaltet ihr hier auch ein Steelbook im Game Boy-Design sowie ein 120-seitiges Artbook.

The Legend of Zelda: Link’s Awakening wird am 20. September exklusiv für Nintendo Switch erscheinen. Jetzt vorbestellen und SHOCK2 direkt unterstützen:

Weiterlesen zu dem Thema:

200 Games, die du gespielt haben musst! (11) – The Legend of Zelda: Link’s Awakening (DX)

Spiele, die ich vermisse #40: The Legend of Zelda: Link’s Awakening

Tags

Related Articles

Back to top button