FilmHighlightNews

Neue Star Wars-Filme von den Game of Thrones-Machern angekündigt

Die Welt von Krieg der Sterne wächst

Wie Disney am Dienstag bekannt gegeben hat, werden die beiden Game of Thrones-Showrunner David Benioff und D.B. Weiss neue Star Wars-Filme realisieren. Diese sind separat von der Skywalker-Saga sowie der neuen Trilogie von Rian Johnson (Star Wars: Die letzten Jedi). Kurz nach der Ankündigung bestätigte Disney-CEO Bob Iger mehrere TV-Serien, die auf Star Wars basieren.

„David und Dan gehören zu den besten Geschichtenerzählern, die derzeit tätig sind,“ so Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy in einer Aussendung. „Ihre Handhabe von komplexen Charakteren, tiefgreifenden Handlungen und reichhaltigen Mythologien wird Star Wars in eine unglaublich aufregende Richtung treiben.“

„Im Sommer 1977 reisten wir in eine weit entfernte Galaxie, von der wir seitdem immer geträumt haben“, sagten Benioff und Weiss in einer gemeinsamen Erklärung. „Wir fühlen uns geehrt von der Möglichkeit, ein wenig ängstlich angesichts der Verantwortung und so aufgeregt, dass wir loslegen können, sobald die letzte Staffel von Game of Thrones fertig ist.“

Die neuen Filme haben noch keine Termine erhalten.

Der nächste Star Wars-Kinostart ist Solo: A Star Wars Story am 24. Mai.

Weiterlesen: Alle Star Wars-Filme der nächsten Jahre

Tags

Related Articles

Notable Replies

  1. Gatar says:

    Shitstorm incoming in 3… 2…1…

  2. Also vom shitstorm bin ich noch entfernt, aber…

    Ich hab bis jetzt die Star Wars Filme von Disney verteidigt ( okay Rogue One fand ich nur ganz okay ), aber schon der neue Han Solo Trailer hat mich erstaunlich kalt gelassen. Und wenn ich mir anschaue wie wir jetzt bombardiert werden mit Filmen und Serien in den kommenden Jahren wird mir tatsächlich auch das erste mal Angst und Bange um das Franchise. Es mögen gute Filme entstehen, fähige Leute am Werk sein… aber solch ein Overkill tut niemals gut.

  3. tja, das hat sich disney wohl einfacher vorgestellt. werd mir das solo-spinoff noch anschauen - wenn ich es noch rechtzeitig ins kino schaffe, ep9 wird mir aber ignoriert. sie haben es einfach verbockt mit der neuen trilogie.

  4. Jokus says:

    Ob hier noch was geplant ist oder nicht, ist allerdins heftig umstritten - da gibt’s mittlerweile mehrere Versionen, die sich allesamt gegenseitig widersprechen.

    • ABC - und damit ein Disney-Sender - berichtet, dass die Berichte über die Einstellung der Spin-Offs völlig falsch sind und noch mehrere Projekte in Entwicklung sind, die nicht die zwei bestätigten Trilogien der GoT-Macher bzw. Rian Johnson sind.
    • Making Star Wars Schrieb, dass EIN Projekt eingestellt worden ist, woraufhin schon bestellter Studioplatz in den Pinewoodstudios abbestellt wurde, was zu diesem Gerücht geführt haben soll. Angeblich hätte es sich dabei um eine Art Mos Eisley: A Star Wars Story handeln sollen - ein Film, in dem es sich um den Raumhafen aus Ep IV dreht. Angeblich hatte das nichts mit Boba Fett oder Obi-Wan zu tun.
    • Auf Collider - wo die Meldung über die Einstellung der Spin-Offs herkam, hat sich der Autor daraufhin nochmals zu Wort gemeldet und gemeint, dass seine Quellen zuverlässig sind.
    • Und zuletzt schrieb Slashfilm, dass der Obi-Wan-Film gestoppt worden sei.

    Quelle: Star Wars Union

    Was davon wahr ist? … Man wird sehen. Ich hoffe, sie bekommen die Franchise auf jeden Fall nochmal in den Griff, denn momentan ist eindeutig Ermüdung da bzw. der Hype weg - was auch an der Qualität, aber vor allem dem geringen Abstand liegt. Zumindest bei mir.

  5. Nero says:

    Aktuell nichts mehr geplant.

    Fast würde ich gerne “endlich” sagen. Wie die User vor mir finde auch ich, dass Star Wars mittlerweile ziemlich ausgelutscht ist.

    Ich habe mich damals gefreut, als es hieß, dass eine neue (dritte) Trilogie kommt. Als dann bekannt wurde, dass der bisherige Kanon wegfällt, war es das mit der Freude auch schon wieder. Hab zwar nie die Romane oder Comics gelesen, aber die waren teilweise mit interessanten Geschichten gefüllt. Chewie rettet Hans Kinder und bringt das ultimative Opfer, Mara Jade verführt Luke auf die dunkle Seite, sowas hätte ich mir gerne angesehen. Im Kino fühlte ich mich letztens stattdessen, als müsste ich mich fremdschämen. Episode IX gebe ich mir noch der Vollständigkeit halber, danach ist Schluss.

  6. Nero says:

    Ähm, nein, das war nicht Mara.

    Sorry, wie gesagt, nichts davon gelesen. Trotzdem, so etwas hätte mich interessiert.

    Dass so große Unternehmen wie Disney sich wegen einer einzigen Schlappe gleich wie ein Haufen panischer Schulmädchen verhalten, lässt sie auch nicht besser dastehen. Lustig, wie zunächst immer wieder Sachen angekündigt und bald darauf gecancelt werden.

  7. ein reboot der trilogie wäre unsere letzte hoffnung; problem ist nur, dass uns die schauspieler der ot schön langsam wegsterben.

  8. John Williams wird auch nicht jünger :frowning:

    Also ich denke, dass Mark Hamill auch von 2020 bis 2025 in einem Reboot-Episode-VII einen Jedi-Meister spielen könnte. Prinzessin Leia wird vielleicht schon in Episode IX neu besetzt.

    Ich würde mir als Sequel-Trilogie mit “besserer Story” wünschen. In der Disney-Sequel-Trilogie spielen zwar alle alten Schauspieler mit, aber deshalb sind die Filme auch nicht besonders gut. Und das ist ja das Haupt-Problem.

  9. der hat e schon angekündigt, dass er geht nachn 9er.

    tbh fehlt es den neuen sw-scores von ihm an kaufgründen.

  10. Ich hege ja den Verdacht die Leute sind nicht aufgrund der Anzahl an Filmen übersättigt sondern haben viel mehr genug von schlechten/durchschnittlichen Star Wars Filmen.

    Da hat man ein Franchise mit so viel Potential und unendlichen Möglichkeiten und alles was Disney einfällt sind Ideen/Serien/Filmen über Boba Fett, Obi Wan, Solo.
    Alte Mahlzeiten immer und immer wieder aufgewärmt, so lange bis sie nicht mehr schmecken.
    Das alles ist so arm an Kreativität, Mut, Vielfalt.

  11. Vor allem ist es ja relativ mit übersättigt, die Zahlen der anderen Filme waren ja nicht so schlecht.
    Hab einige sehr große Star Wars Fans im Freundeskreis und wir waren jeden einzelnen Film im Kino - außer Solo.

    Ich mein was hat Disney sich gedacht was passieren wird, wenn man einen Solo Film ohne Harrison Ford macht?
    Ich denk ein Boba Fett Film hätte da wahrscheinlich mehr gezogen, wenn man ihn richtig aufgezogen hätte. Weil man da mal eine andere Seite des Star Wars Universums in einem Film betrachten hätte können.

    Aber gut, spätestens mit den unfähigen Game of Thrones Typen kann man die Serie dann ja komplett an die Wand fahren - die haben da ja Erfahrung drin.

  12. Ifrit says:

    Wobei ich sagen möchte: Die schlechtesten Star Wars Filme sind immer noch die Hauptfilme, vor allem was Potential und Möglichkeiten betrifft. Es wurden ja im Grunde nur Ep 4 und 5 kopiert ^^

  13. Würde man die schlechten Liebesszenen weglassen, wäre es ein solider Star Wars Film. Mehr Katastrophen sehe ich in dem Film nicht, abgesehen vielleicht von ein paar kleinen Patzern.

  14. Prognose: Die neuen Star-Wars-Filme von den „Game of Thrones Machern“ (denkt mal die achte GoT-Staffel!) werden auch wieder scheiße.

    Ich hätte gerne ne „tolle Skywalker-Sequel-Trilogie“ gesehen oder von mir aus auch eine Film-Reihe über „Solo“.

    Das Problem ist, dass die Geschichten und Handlungen der Disney-Star-Wars-Filme alle Müll sind. Würde sich die Autoren Mühe geben, hätten wir tolle Star-Wars-Filme. Aber so …

Deine Meinung in der SHOCK2-Community community.shock2.at

20 more replies

Participants

Back to top button
Close