NewsTV-Serien

Disney entwickelt mehrere TV-Serien im Star Wars-Universum

Enthüllung eines Kreativteams in Kürze

Nach der Ankündigung, dass die Game of Thrones-Showrunner David Benioff und D.B. Weiss neue Star Wars-Filme produzieren sollen, hat Disney-CEO Bob Iger die nächste Bombe platzen lassen. Er bestätigte am Dienstag gegenüber Investoren, dass das Unternehmen mehr als die eine bereits angekündigte TV-Serie im Universum der Sci-Fi-Saga für den nahenden Streaming-Service entwickelt.

„Wir entwickeln nicht nur eine, sondern mehrere Star Wars-Serien speziell für die Disney Direct-to-Consumer-App. Wir werden bald eines der Kreativteams enthüllen, die diese Projekte für uns entwickeln. Da der Deal nicht vollständig abgeschlossen ist, können wir nicht genau darauf eingehen „, so Iger.

Im November war eine Realserie für den Streaming-Service angekündigt worden. Es ist nicht klar, ob es sich bei den anderen Projekten ebenfalls um Live-Action-Projekte handelt.

Die noch nicht betitelte digitale Plattform von Disney soll Familien ansprechen und Ende 2019 starten. Neben Star Wars und Marvel dabei: Serien, die auf der Monster AG und High School Musical basieren.

Tags

Related Articles

Notable Replies

  1. Eine Serie mit Mark Hamill als älterer Luke Skywalker, die zwischen Episode VI und VII spielt. Das würde ich gerne sehen.

    Aber wenn ich schon wieder lese, dass der Disney-VoD-Service für Familien ausgerichtet sein soll, freuen wir uns eine Serie über Ewoks und Porgs …

  2. Gatar says:

    Wow, Disney vermarktet die Lizenz ja ordentlich.

    Auch hier: Shitstorm in 3…2…1… :laughing:

  3. Gatar says:

    Ich hätte gerne eine Realserie. Gerne mit Charakteren die in den Filmen noch nie vorgekommen sind mit komplett neuer Story abseits von Luke und Leia.

  4. Ifrit says:

    Geschichten gäbe es ja genug - wenn ich da an die ganzen Comicreihen wie Legacy oder Kotor denke :heart_eyes::heart_eyes::heart_eyes: Blöd nur dass der alte Kanon nicht mehr gilt und Disney auf biegen und brechen was eigenes und schlechteres bringen möcht.

  5. Sollen sie machen. Für mich ist Star Wars in Sicht auf Story sowieso gestorben. Ich sehe mir die neuen Sachen nur mehr als Unterhaltung an, weil der neue Kanon angeblich schon nach ein paar Büchern inkonsistent ist, und das obwohl sie geschworen haben sie würden nicht die selben Fehler wie beim alten Kanon machen.

  6. Ifrit says:

    Der alte Kanon war inkonsisten? Haben die da nicht ne eigene Abteilung gehabt die das überwacht hat?
    Also zumindest mir wär nix aufgefallen - aber ich lass mich gerne berichtigen.

  7. Jokus says:

    Gabs, aber trotzdem gabs ein paar Kontinunitätsfehler, was IMHO auch daran lag, dass die in den frühen Büchern wild durch die Zeit gesprungen sind - da kamen Bücher fünf Jahre nach Endor, dann wieder was, was unmittelbar nach der Schlacht spielte, und die waren sich nicht immer einig. ich habs damals (und es ist schon lang her, dass ich die gelesen habe) aber nicht weiter schlimm empfunden - da hat mich eher gestört, dass ganze Storylines nur in den Comics abgehandelt wurden, die ich nicht gelesen habe. In Sachen Kontinuität wurde es erst mit der New Jedi Order besser, wo sie dann noch mehr darauf geachtet haben und längere Bögen geplant haben. So richtig massiv fand ich aber nur die Fehler, an denen dann die Prequels schuld waren. Es gibt ja z.B. ein Buch, in dem Luke seine Mutter sucht und einige Hinweise auf sie findet. Passt natürlich überhaupt nicht zu den Prequels, weil schon GL die Bücher ignoriert hat, ohne sie deshalb gleich allesamt für ungültig zu erklären.

  8. Gatar says:

    Ich finde es ärgerlich das Disney jetzt auch was vom Streaming Kuchen abhaben will und einen eigenen Streaming Dienst anbieten wird.

    Tschüß Marvel Serien von Netflix, Tschüß Star Wars Serien. Denn die Star Wars Serien werden das ganz große Zugpferd vom Streaming Dienst werden und sehr sehr lange nur dort zum streamen zur Verfügung stehen. Ich bezweifel es stark ob ich einen dritten Streaming Dienst abonniere…

  9. Jokus says:

    Schaun wir mal, ob das bei uns so schlimm wird. Kann ja auch sein, dass sie den Dienst in den USA und Kanada anbieten, und hier erst wieder alles auf Netflix/Amazon landet. Siehe ja auch Beispiele wie CBS All Access oder Hulu. Und Hulu gehört ja nach dem Fox-Deal dann auch Disney (AFAIK wollen sie ja sogar beide Dienste, also den neuen und Hulu, gleichzeitig betreiben).

  10. Naja, mich interessiert Marvel 0,0. Genauso D.C. Comics. Und das “Disney Star Wars” muss ich auch nicht unbedingt sehen.

    Wenn da Disney einen extra VoD-Dienst anführt, muss sich Netflix eben auf andere “Schwerpunkte” fokussieren. Aus dem Comic-Alter bin ich irgendwie raus. Inzwischen interessieren mich mehr so Serien wie “House of Cards” oder “Tote Mädchen lügen nicht”.

    Zu den Kosten bei VoD: Die Kunden werden doch eh alle paar Monaten “springen”. Drei Monate Netflix abonnieren, dort den interessanten Content der letzten 12 Monaten angucken und dann für drei Monate zu Disney wechseln, dann wieder zu amazon …

    Das die Leute dauerhaft fünf Streaming-Anbieter gleichzeitig abonnieren werden, glaube ich nicht. Solang man die Abos monatlich kündigen kann, werden viel Leute immer wieder “hin und herswitchen” :wink:

  11. Nik says:

    Nur nicht auf der Switch, da gibt nur Hulu.
    :stuck_out_tongue_winking_eye:

Deine Meinung in der SHOCK2-Community community.shock2.at

Participants