Home / Artikel / Der SHOCK2-Survival-Guide für die Zombie-Apokalypse

Der SHOCK2-Survival-Guide für die Zombie-Apokalypse

Eines ist klar: Die Zombie-Apokalypse ist unausweichlich. „Soweit – so schlecht“ könnte man glauben, gäbe es da nicht einige Brett- Würfel- und Kartenspiele, die einen auf den Ernstfall vorbereiten und somit das Ende der Menschheit etwas verträglicher machen. Und wer weiß, vielleicht kann man seine Lebenszeit durch braves Spielen und Üben wenigstens für ein paar Jahre verlängern? Hier drei Spiele, mit denen man jetzt schon ein Endzeit-Szenario simulieren und daraus lernen kann – Eine spielerische Apokalypse in drei Phasen:

Phase 1: Der Virus

Irgendwo und irgendwann in der Zukunft wird es einen Patient Zero geben, von dem aus ein Zombie-Virus über die ganze Erde verteilt wird und der den Beginn des Untergangs einläuten wird. Noch aber ist die Welt nicht verloren, noch kann die Epidemie eingedämmt werden. In Pandemie, einem Brettspiel für bis zu vier Spieler, versucht man die globale Ausbreitung eines Virus zu stoppen. Jeder Spieler übernimmt verschiedene Rollen und Fähigkeiten und versucht diese am effizientesten einzusetzen. Teamwork ist hier ein absolutes Muss, wenn sich Ärzte, Forscher und Logistiker nicht untereinander abstimmen und zusammenarbeiten, breiten sich die Viren aus, mutieren und raffen somit sehr früh die ganze Menschheit dahin.

Phase 2: Das Chaos

Trotz eurer Bemühungen und erforschter Medikamente lässt sich der Virus nicht aufhalten. Hat er einmal eine bestimmte Anzahl an Menschen erfasst und diese in Untote verwandelt, bleibt nur noch der offene Kampf gegen die Armee der Hirnfresser. In Zombicide versucht man gemeinsam, die von Zombies überfüllten Straßen zu säubern und selbst am Leben zu bleiben. Wem das zu lange dauert, der kann mit Zombie-Dice auch die Seiten wechseln und so versuchen, als Zombie Gehirne zu fressen.

Phase 3: Die Post-Apokalypse

Wie zu erwarten hat der Kampf gegen die Zombies trotz kleinerer Siege keine Besserung gebracht. Es waren einfach zu viele, als dass sie ihr alle hättet töten können. Jetzt heißt es anpassen und Survival-Strategien entwickeln. Anders als bei vielen anderen Rollenspielen spielt man bei The End of the World: Zombie Apocalypse eine leicht abgeänderte Version seines Selbst und versucht gemeinsam mit anderen am Leben zu bleiben und sich angesichts mangelnder Nahrung und Ressourcen nicht selbst untereinander zu bekriegen. Eine perfekte geistige Vorbereitung also auf die Zeit nach dem Day-Z.

Das SHOCK2-Team wünscht viel Glück – wir werden es brauchen und sehen uns dann spätestens in der Zombie-Apokalypse!