NewsVideogames

Dead or Alive 6 wird weniger Sexualisierung der Charaktere beinhalten

Dead or Alive 6 ist – neben dem hervorragenden Kampfsystem – vor allem für die realistischen Brustbewegungen der weiblichen Kämpfer bekannt. Nun haben die Entwickler bekannt gegeben, dass die geschlechtsspezifischen Merkmale der Charaktere nicht mehr so sehr in den Vordergrund gedrängt wird. Dies auch im Bezug auf den Trend zur weltweit abnehmenden Sexualisierung geschehen. Dead or Alive 6 soll dementsprechend auch gespielt werden können, „ohne dass der Spieler in Verlegenheit gerät.“

Im Interview mit Eurogamer verriet Yohei Shimbori, Game Director und Producer „Es ist ein Kampfspiel. Wir hatten den Eindruck, dass die Leute die Reihe nicht als echte Kampfspiele betrachtet haben. Sie haben es als etwas angesehen, was in die falsche Richtung ging. Wir wollten also sicherstellen, dass es in erster Linie ein Kampfspiel ist. Wir versuchen, eine realistische Bewegung zu bieten, damit es bei der Charakterbewegung eine natürliche Bewegung gibt. Das ist unsere Absicht“

Ganz ohne die Merkmale, die Dead or Alive bekannt gemacht haben, wird der sechste Teil also auch nicht auskommen, nur eben nicht als „alleinigen“ Vorzug. Die Reihe ist aber auch für andere Qualitäten, wie der zwar einfachen Zugänglichkeit aber dennoch komplexeren Spielmechanik bekannt, wodurch wir uns wohl keine Sorgen um die Zukunft der Serie machen müssen.

Tags