ComicsNews

Comicsgate: Jeff Lemire und Bill Sienkiewicz beziehen Stellung

Wahre Größe gewinnt man, indem man Stellung bezieht – und das haben die beiden Comic-Stars Jeff Lemire (Black Hammer) und Bill Sienkiewicz (Elektra: Assassin) soeben bewiesen.

Worum geht es?

Stein des Anstoßes ist ein viral-gewordenes Video. Dieses soll den Beweis liefern, dass die verstorbene Comic-Legende Darwyn Cooke (Batman/Spirit) Anhänger der Comicsgate-Bewegung war.

Zur Erklärung: Comicsgate, vergleichbar mit Gamergate, stellt eine „Bewegung gegen zwanghafte Diversifizierung“ der Comic-Industrie dar und führte zu Belästigungen von Comic-Schaffenden, die einer Minderheit angehören oder sich der LGBTQ-Community zugehörig fühlen.

Dem Video und den damit einhergehenden Behauptungen widersprach Cookes Ehefrau Martha kurzerhand mittels Kurznachrichtendienst Twitter:

Hallo, Leute. Hier ist Darwyns Ehefrau und ich kann euch garantieren, dass er dachte, dass ihr Comicsgate-Idioten ein Haufen Heulsusen-Loser seid, die Comics ruinieren. Weil ihr es seid.

Diese Meldung bescherte Cooke daraufhin einige Hasspostings, was wiederum Lemire und Sienkiewicz auf den Plan rief. Diese meldeten sich via Social Media zu Wort.

Jeff Lemire:

Comicsgate basiert auf Furcht, Intoleranz, Fanatismus und Zorn. Comic-Schaffende, die heutzutage hervorkommen, sind zu talentiert, zu intelligent und zu laut, um von diesen schwachen Leuten geschlagen zu werden. Es ist Zeit, dass wir alle beginnen, füreinander einzustehen.

Bill Sienkiewicz:

Die Comic-Industrie ist kein Boys-Club. Es ist nicht „NICHT (ethnische Gruppe, Gender, Religion, sexuelle Orientierung hier einsetzen) ERLAUBT.“ Es ist ein Verein, ein Treffpunkt, ein Forum für Kreative aller Richtungen. Wie eine echte Legion of Super Heroes oder eine Justice League. Nur mit Stift, Tinte, Papier, Cintiqs und Laptops und…

Dem kann man sich nur anschließen und darauf hoffen, dass Comicsgate bald wieder in der Versenkung verschwindet.

Quelle

Tags

Related Articles

Back to top button
Close