Comics

Comic-Review: Superior Spider-Man Team-Up #1

Ich nehme eines vorweg: Wer den aktuellen Status-Quo des (mittlerweile Superior) Spider-Mans nicht kennt, liest diese Zeilen hoffentlich ohnehin nicht. Und wenn doch – auf die derzeitigen Umstände muss eingegangen werden, also herrscht geringe Spoiler-Gefahr.

 

 

Otto Octavius sieht sich nun schon länger in der Rolle des Netzschwingers und erkennt darin mittlerweile den einen oder anderen Vorteil. So kann er sich ganz einfach unter die Rächer mischen und planen, wie er über sie triumphieren könnte – und genau das war es dann auch schon mit der Story von Superior Spider-Man Team-Up #1!

 

 

Hier kommt aber auch schon der große Schwachpunkt des Hefts ins Spiel. Die Story weiß selbst noch nicht so recht, wo es hingehen soll. Eine ernstzunehmende Serie, oder doch eine unterhaltsame, reine Action-Reihe? Lässt sich nur erahnen. Dreiviertel des Hefts prügelt sich nämlich Spidey mit mehr oder minder bekannten Superhelden, um dann am Ende auf die Avengers zu treffen und erst recht eine andere Richtung einzuschlagen. Was man jedoch Autor Christopher Yost zugutehalten muss, ist, dass er durchaus souverän mit dem Otto Octavius Spider-Man arbeiten kann. Seine Absichten dringen durch – er ist klug, mit den Spinnen-Fähigkeiten ausgestattet und vor allem eines: Böse. Authentizität ist hier das Schlüsselwort.

Aber ansonsten befinde ich mich bei diesem Heft noch immer im Zwiespalt. Der kleine Twist am Ende – also quasi die Auflösung, weshalb das Ganze überhaupt „Team-Up“ heißt – ist nicht wirklich das, was ich mir gewünscht hätte. Ein konsequenteres Durchziehen der Prügelorgien wäre besser gekommen als so ein Mischmasch, aber dann hätte man wiederum einen anderen Titel nehmen müssen. Eine Frage geht mir sowieso nicht aus dem Kopf: Wofür? Die Serie ist im Endeffekt genauso wie Avenging Spider-Man gestrickt. Ein simples Umbenennen hätte genügt.

Trotzdem: Wirklich schlecht ist das erste Heft dieser neuen Serie nicht. Das Szenario „Spidey gegen den Rest“ wusste zu gefallen und hätte gerne in den Vordergrund rücken können – so wäre eine spaßige Hau-Drauf-Serie à la Avengers vs. X-Men: Versus garantiert drin gewesen. Aber gut. Kämpfe gibt es in dieser Ausgabe sowieso en masse.

David Lopez‘ Zeichnungen sind hier nahezu perfekt. Abstriche gibt es in einzelnen Nahaufnahmen von Gesichtern – ansonsten aber passt das spiderlesque Artwork wunderbar zur Story und dem angeschlagenen Ton!

Diese erste Ausgabe hinterlässt bei mir gemischte Gefühle. Toll, oder doch abgrundtief schlecht? Nichts von beidem. Mit Superior Spider-Man Team-Up #1 wirft man eine solide, eigentlich ganz gute, Erstausgabe auf den Markt, und wenn Yost alles richtig anstellt, könnte ja was draus werden. Für Fans von Spider-Man beziehungsweise dem Superior Spider-Man sowieso ein Muss!

 

 

Tags

Related Articles