Comic-ReviewComicsHighlight

Clever & Smart: Die Trottel-Agenten sind zurück

Carlsen Comics liefert eine wunderbare Neuauflage der Kult-Comics

Bis 2012 waren Fred Clever und Jeff Smart auf Deutsch im Einsatz. Klar, die Comicalben waren teilweise hastig koloriert, das Lettering war lieblos und die deutschen Texte nahmen sich enorme Freiheiten. Trotzdem hatte ich meinen Spaß mit den Geschichten von Clever & Smart, und viele andere auch.

2018 feiern die beiden Agenten Mortadelo y Filemón, wie sie im spanischen Original heißen, einen gewaltigen Meilenstein. Die Figuren aus der Feder des spanischen Comickünstlers Francisco Ibáñez werden nämlich 60 Jahre alt. Im Jubiläumsjahr 2018 legt Carlsen Comics die Reihe neu auf.

Schon 1958 erschienen die ersten chaotischen Abenteuer der unterbelichteten Geheimagenten, in den 60er Jahren folgten große Erfolge im Albenformat. In Spanien werden die Abenteuer seitdem ohne Unterbrechung veröffentlicht.

Clever & Smart Neuauflage Carlsen Comics
Carlsen Comics

Zwei Männer mit vielen Namen

Mortadelo y Filemón haben viele Namen. Sie heißen Flink och Fummel in Schweden, Flip & Flop in Dänemark, Fortune & Fortuni in Italien und Mort & Phil in englischsprachigen Ländern. Clever & Smart wird nur in Norwegen, Tschechien und deutschsprachigen Ländern verwendet.

Die deutsche Fassung stammt vom Condor Verlag (später ConPart). Und nicht nur die Namen der beiden Agenten wurden geändert. Die Abenteuer erhielten neue Texte – mit sehr vielen Freiheiten und billigen Witzen.

Behutsame Änderungen

Immer wieder veröffentlichten die deutschen Verleger bereits jahrzehntealte Abenteuer neu, änderten den Titel und passten die Texte an. So ärgerte sich Mister L, der cholerische Chef der Agentenorganisation, im Jahr 2004 über die Osterweiterung der Europäischen Union. Dabei entstand der Comic, als davon noch lange keine Rede war.

In diesem Punkt will die Neuauflage einen Mittelweg finden. Es handelt sich nicht um eine Neuübersetzung, sondern eine Bereinigung der alten deutschen Fassung. Die gröbsten Freiheiten wurden entfernt, die Sprache teilweise geschliffen. Einige wenige zeitgenössische Gags haben aber trotzdem wieder ihren Weg in die Abenteuer der Agenten gefunden. So werden aktuelle Persönlichkeiten verunglimpft und ein verknackter Gauner zischt sogar die Lieblingsphrase des derzeitigen US-Präsidenten durch die gebleckten Zähne: „Fake News!“

Clever & Smart Neuauflage Carlsen Comics
Carlsen Comics

Pleiten, Pech und Pannen

Natürlich macht auch die durchaus liebevolle Bearbeitung der Texte aus den Comics keine feinfühlige Satire. Clever & Smart waren noch nie subtil. Die vertrottelten Geheimagenten stolpern von einer Slapstick-Szene in die nächste, holen sich Beulen ohne Ende und stehen wenige Bilder danach wieder unversehrt da. Das wird wiederholt, bis ein Fall gelöst ist – nicht selten durch bloßen Zufall.

Unterstrichen wird das Konzept von den herrlich überzeichneten Bildern, die manchmal sogar im Hintergrund kleine Geschichten erzählen. Dennoch: Das Schema ist meistens dasselbe. Unterhaltsam, aber repetitiv – und verständlich angesichts dessen, dass Ibáñez zu seinen besten Zeiten bis zu zwölf Comicalben im Jahr veröffentlichte. Derzeit produziert der mittlerweile 81-Jährige jährlich zwei Bände.

Clever & Smart Neuauflage Carlsen Comics
Carlsen Comics

Ein schönes Wiedersehen

Clever & Smart haben sich nicht verändert, wohl aber die Präsentation. Die neuen Ausgaben von Carlsen Comics sind weit entfernt vom billigen Gefühl der alten deutschen Veröffentlichung. Statt mattem Papier gibt es jetzt feste weiße Seiten, das Lettering ist professionell und auch die Farben erstrahlen in neuem Glanz. Die Chaos-Agenten haben im deutschen Sprachraum nie den Kultstatus anderer Vertreter der europäischen Comickunst erlangt. Und das teilweise wohl auch zu Recht. Trotzdem ist das Wiedersehen ein schönes – nicht zuletzt wegen der hervorragenden Machart dieser neuen Veröffentlichung.

Die drei Bände Keine Angst, wir retten die Welt!, Wir bringen Nachschub für den Knast und Die Asphalt-Safari sind bereits erhältlich. Ab April geht es weiter, denn ab diesem Zeitpunkt erscheint alle zwei Monate ein Band. Immer Ärger mit den Bullen (30. April), Hilfe, wir verdursten (30. Mai) und Wir haben immer Konjunktur (30. Juli) sind bereits angekündigt. Preis pro Album (48 Seiten): ca. 10 Euro.

Bei Amazon kaufen und SHOCK2 direkt unterstützen:

Tags

One Comment

  1. Erstens: Der Text ist super geschrieben! Danke dafür!

    Zweitens: Ich freue mich, dass die beiden Trottel wieder käuflich erhältlich sind. Bin aber gespannt, ob mich die Überarbeitung überzeugen kann. Ich fand die alten Texte nämlich gut; auch wenn sie nicht Bachmann-Preis verdächtig waren.