Home / Artikel / Special: Brettspiele der 80er und 90er (Risiko, Scotland Yard, Cluedo)

Special: Brettspiele der 80er und 90er (Risiko, Scotland Yard, Cluedo)

Wie schon im ersten Teil des 80er- und 90er-Specials zum Thema Brettspiele festgestellt wurde, erleben die Spiele von damals ein starkes Revival, werden in neue Verpackungen gesteckt oder 1:1 im 80er-Look hergestellt. Manch ältere Brettspiele sind eben zeitlos, trotz einfacher Regeln immer wieder eine Freude und bringen Kindheitserinnerungen und den einen oder anderen Wutanfall ans Tageslicht.
Das Malefiz-Spiel

Obwohl die meisten Klassiker damals fast immer nur für Kinder konzipiert wurden, gab es auch „Erwachsenenspiele“, bei denen sich die Eltern schon in die Haare gekriegt haben. In der Fernsehwerbung tummelten sich neben Kaffeefiltern, Tiefkühl-Pommes und Tampons oft Brett- Karten- oder Würfelspiele, die ihr Gültigkeit auch über 20 Jahre später nicht eingebüßt haben. Auf einige davon werfen wir wieder einen genaueren Blick.



Risiko:
Wie schon einige Leser aus der SHOCK2-Community im Forum und in Kommentaren richtig festgestellt haben, betritt man bei einer Runde Risiko als Freunde den Raum und verlässt ihn als Feinde wieder. Das Spiel existiert im deutschsprachigen Raum seit 1961 und hat mehrere Wandlungen durchlebt, wobei der Grundgedanke des Spiels immer gleich geblieben ist: Die Welt zu beherrschen und seine Gegner mehr oder weniger zu neutralisieren. Inzwischen gibt es dutzende Editionen von Risiko, viele Franchises haben es dank Risiko aufs Spielbrett geschafft und sorgen damit für neue Spieler und das Weiterbestehen des Klassikers.



Scotland Yard: Als Spiel des Jahres 1983 prämiert hat sich das spannende Detektivspiel bis heute gut gehalten. Die Spieler jagen nun seit mehr als 30 Jahren Mister X durch London und versuchen ihn zu stellen. Ein Spielprinzip, das Anfänger und Vielspieler zugleich fesselt und keine Altershürden hat. Der Klassiker von Ravensburger hat sich kaum verändert, einzig das Artwork auf Spielplan, Verpackung und Karten wurde an das 21. Jahrhunder angepasst und dementsprechend verschlimmert.



Cluedo: Eines der spannendsten und für die damalige Zeit revolutionärsten Spiele war definitiv Cluedo, das es seit 1959 in deutscher Sprache gibt und in dem drei bis sechs Spieler einen mysteriösen Mordfall aufklären müssen. Dabei brauchen die Ermittler den richtigen Tatverdächtigen, den Tatort und die Tatwaffe, um das Spiel zu gewinnen. Es gab im deutschen Privatfernsehen sogar eine eigene TV-Serie, die auf das Brettspiel aufbaut und in der Kandidaten und Zuseher den Mörder enttarnen mussten. Neben Sondereditionen (zb. Sherlock-Edition) hat sich Cluedo ebenfalls nur von den Charakteren und Tatwaffen verändert, das Spielprinzip blieb immer das selbe.


Falls ihr euch an Spiele in eurer Kindheit oder Jugend erinnern könnt, teilt sie uns in den Kommentaren mit. Im nächsten SHOCK2 Brettspiel-Podcast werden wir das Thema 80er- und 90er-Spiele auffassen und genauer beleuchten. Wer den Podcast noch nicht gehört haben sollte, kann ihn hier abonnieren: SHOCK2 Brettspiel-Podcast.