NewsVideogames

1080° Snowboarding: Spiritueller Nachfolger des N64-Klassikers in Entwicklung

Giles Goddard, der Mann hinter 1080° Snowboarding und einer der ersten westlichen Mitarbeiter in den 90er Jahren bei Nintendo, arbeitet an einem spirituellen Nachfolger des Snowboard-Hits vom N64, dass berichtet Eurogamer in einem aktuellen Interview.

Wie Goddard berichtet, hat er bereits seit einiger Zeit an einem Prototyp gearbeitet und mit VR und der Unity-Engine experimentiert. Stieg aber kürzlich auf Epics Unreal Engine um und verfolgt nun einen eher traditionellen Third-Person-Ansatz. Dank der technologischen Weiterentwicklung sieht Goddard viel Raum für eine Evolution dessen, was 1080° Snowboarding damals verkörperte.

Technologische Weiterentwicklung

„Die Technologie hat sich verändert. Wir können jetzt 100 Spieler auf einem einzigen Berg haben, und alle spielen mit oder gegeneinander, und wir können Echtzeit-Streams in YouTube durchführen”, erklärt Goddard. „Ich möchte den Schnee eines ganzen Berges simulieren. Wenn des Nachts Neuschnee fällt, man auf sein Snowboard springt, hinunterfährt und den Schnee komprimiert, es den Schnee herausdrückt und neue Schneeverwehungen entstehen. Im Grunde simulieren wir den Schnee realistisch – eine fließende Simulation, aber mit Schnee.“ Eurogamer zeigt sich schon jetzt von der noch frühen Version der Schneedynamik beeindruckt.

„Mein Testberg basiert auf dem Gelände eines Berges in der Schweiz“, sagt Goddard. „Es basiert auf tatsächlichen Geländedaten, die ich erhalten habe.“

Mit der neuen, differenzierten Schneesimulation, die das Herzstück des spirituellen Nachfolgers von 1080° Snowboarding bildet, soll das gesamte Spiel-Terrain verbessert werden und mehr Tiefe erreichen.

„Eine der besten Sachen beim Snowboarden ist das Auffinden von unberührtem Schnee“, sagt Goddard. „Es ist buchstäblich das beste Gefühl auf der Welt, wenn man ihn findet, und jeder sucht immer danach. Allerdings werden diese begehrten Abschnitte schnell rar, wenn man 100 Menschen auf einem Berg hat.“

Vorsicht Lawine

Je abseitiger und unzugänglicher und steiler die Abschnitte werden, um so mehr steigt auch die Lawinengefahr. Ein Element, das Goggard versucht in seine Schneesimulation einzubauen: “Wenn man ein frisches Stück findet, das zu steil ist, besteht die Gefahr, dass eine Lawine entsteht.“

Goddard kritisiert die derzeit fehlende Weiterentwicklung in Sportspielen: „Es scheint keine Lernkurve mehr in Sportspielen zu geben – vielmehr geht es um die sofortige Befriedigung, von einer Klippe zu springen. Ich möchte Spiele wie Steep nicht kritisieren, aber ich möchte nur ein Spiel machen, das sich auf das Snowboarden konzentriert und sonst nichts”, erklärt Goddard.

Der entscheidende Faktor

Auch die Steuerung ist laut Goddard ein entscheidender Faktor für ein gutes Sportspiel: „Wir haben damals die Steuerung von 1080 ° Snowboarding vom ersten Tag an bis zum Debugging angepasst und optimiert.”

Laut Goddard war das Kontrollsystem von 1080° Snowboarding auf die bahnbrechenden Möglichkeiten der Analogsteuerung des N64-Controllers ausgelegt: “Nintendo-Spiele waren bis zu diesem Zeitpunkt auf links, rechts, oben und unten limitiert. Die Spiele, die mit dem N64 veröffentlicht wurden, waren alle sehr auf den Controller fokussiert.“

Erst am Anfang

Die Produktion von Goddards spirituellen 1080° Snowboarding Nachfolger hat gerade erst begonnen. Er hat erst vor kurzem damit begonnen, in seinem in seinem japanischen Studio Vitei neue Mitarbeiter aufzunehmen. Jake Kazdal vom Kyoto-Studio 17-bit, der damals an Twisted Edge Snowboarding (N64) arbeitete, ist ebenfalls an dem Projekt beteiligt. Das Team von Studio Vitei hat aktuell in etwa dieselbe größe, wie damals das Team von 1080° Snowboarding bei Nintendo. Goddard denkt, dass die Entwicklung des Spiels noch rund zwei Jahre andauern wird. Aktuell sucht das Studio noch nach einem geeigneten Publisher.

„Die allgemeine Atmosphäre, die ich von den Leuten bekomme – sie sehnen sich nach solchen Spielen, Nintendo macht sie nicht mehr, sie machen jetzt eher High-End-Franchise-Spiele“, sagt Goddard. „Damit wir ein gutes Spiel abliefern können, bedarf es einer angemessenen Finanzierung – mehr als die meisten kleinen Publisher bieten können.“

Weiter lesen:

200 Games, die du gespielt haben musst! (91) – 1080° Snowboarding

Tags

Related Articles

Notable Replies

  1. Verstehe nicht wirklich was er damit meint.

    Aber alles andere kann ich zu 100% nachvollziehen. Das Gefühl in einem Spiel wirklich auf Schnee zu fahren hatte ich bisher auch nur in 1080.

  2. Vielen Dank für diese Informationen! Ich bin schon auf die Nachfolger von 1080 gespannt und finde es halt schade, dass es noch zwei Jahre bis zum Release dauert. Und hoffentlich hält das Game dann das, was es hier verspricht. :wink:

  3. Bin mal gespannt, ob das Game demnächst “über Kickstarter” finanziert wird.

    Oder steht da ein “größeres Studio” dahinter?

  4. Nik says:

    @KirRoyal86
    Bislang steht einzig Goddards eigenes Studio Vitei, in Kyoto dahinter. Wird aber vermutlich schon Gespräche mit Publishern geben. Bin gespannt wie sich das entwickelt und was vom Projekt schlussendlich bleibt - Die Finanzierung ist da natürlich ein entscheidender Faktor.

    Hoffe es läuft alles glatt für das Projekt. Ich hätte echt Mal wieder Lust auf ein gutes Snowboard-Game, bei dem vor allem die Steuerung und schlussendlich der Spielspaß passen.

  5. Fand Shaun Palmers Pro Snowboarding immer sehr gut. 1080 ist halt legendary und definitiv eines der besten des Genres.

Deine Meinung in der SHOCK2-Community community.shock2.at

Participants

Back to top button
Close